×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

22.01.2022

Belegung auf Krankenhaus-Normalstationen im Land nimmt zu

In Niedersachsen müssen immer mehr Menschen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft meldet deshalb aktuell eine Zunahme der Belastung auf den Normalstationen. In den vergangenen Tagen ist hierzulande auch die Hospitalisierungsrate über den Schwellenwert von 6 gestiegen. Momentan werden rund 400 Corona-Patienten auf Normalstationen in den Krankenhäusern behandelt, die Zahl dort steige kontinuierlich an. Dagegen würden laut neuesten Zahlen weniger Intensivbetten von Covid-Patienten belegt, heißt es aus dem niedersächsischen Gesundheitsministerium. Die Kliniken werden aktuell angehalten, nicht dringend notwendige Eingriffe zu verschieben.

Aktuelle Corona-Maßnahmen in Niedersachsen werden wohl verlängert

Die aktuellen Corona-Maßnahmen in Niedersachsen werden voraussichtlich auch in den kommenden Wochen verlängert. Eine Regierungssprecherin rechnet damit, dass die Regeln auch vier bis fünf Wochen weiter gelten werden. Es bestehe aber jederzeit die Möglichkeit, die Maßnahmen zu verschärfen oder auch zu erleichtern. Die aktuelle Verordnung ist noch bis zum 2. Februar gültig, sie muss daher in den kommenden Tagen überarbeitet oder verlängert werden. Am Montag beraten Bund und Länder erneut über das weitere Vorgehen in der Pandemie. Dabei könnten sich auch neue Vorschriften für Niedersachsen ergeben.

Corona-Entwicklung in Emden folgt dem Bundestrend

Die Stadt Emden meldet heute die höchste Inzidenz seit Pandemiebeginn – sie liegt bei 489,2. Die Entwicklung folge somit dem aktuellen Bundestrend. Dennoch sei die derzeitige Lage in der Stadt nicht akut bedrohlich, so der Leiter des Fachdienstes Gesundheit Dr. Dirk Obes. Die Omikron-Variante breite sich aber dynamisch aus – deshalb werden die Zahlen in den kommenden Tagen weiter steigen. Die Booster-Impfung sei weiterhin der beste Weg, sich vor einem schweren Krankheitsverlauf zu schützen, sagt Obes. Im ambulanten Emder Impfzentrum seien in den kommenden Tagen noch Termine frei.

Corona-Infektionszahlen auf Norderney steigen stark

Auf Norderney ist die Zahl der akut Infizierten in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Heute meldet der Landkreis 122 Infizierte, vorgestern lag die Zahl noch bei 59. Einen solchen starken Anstieg hatte es auch schon im vergangenen Jahr gegeben. Auf Langeoog, Spiekeroog und Juist liegt die Zahl der Infizierten unter fünf, Baltrum meldet aktuell keinen einzigen Coronafall.

Vor Bund-Länder-Gipfel: Weil gegen Lockerungen und Lockdown

Vor dem nächsten Bund-Länder-Gipfel am kommenden Montag spricht sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil gegen Lockerungen der Corona-Regeln aus. Er sieht allerdings auch keinen Grund für Verschärfungen, sagte er heute im ARD-Morgenmagazin.

„Die Situation hat sich geändert. Die Infektionszahlen sind wesentlich höher, gleichzeitig sind die Krankenhäuser noch relativ wenig belastet. Wir haben es mit einem neuen Gegner zu tun und deshalb muss man auch seine Strategie anpassen und die heißt für mich: Wir dürfen die Pandemie nicht entgleiten lassen, wir brauchen noch Beschränkungen aber wir müssen jetzt auch nicht in einen kompletten Lockdown zurückkehren.“

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil im ARD-„Morgenmagazin“

Auch ostfriesische Polizisten wollten Luca-App-Daten nutzen

Auch in Ostfriesland hat die Polizei offenbar versucht Daten aus der Luca-App für Ermittlungen zu benutzen. Wie die OZ berichtet hätte die Polizei Aurich/Wittmund alle Kontaktdaten vom 25. Juli bei einer Disco in Großefehn abfragen wollen um in einem Fall zu ermitteln. Der Discoinhaber lehnte das aber ab. Die Daten aus der App dürfen ausschließlich zur Kontaktverfolgung bei Corona-Fällen genutzt werden. Zuletzt gab es immer häufiger Fälle in denen die Polizei die Daten unerlaubter Weise für Ermittlungen und zur Zeugensuche genutzt hat.

Wieder neue Höchstwerte bei Corona-Zahlen

Die Corona-Zahlen in Ostfriesland erreichen täglich neue Höchststande. Im Landkreis Leer liegt die Inzidenz mittlerweile bei 452, nochmal ein deutlicher Anstieg zum Wert von gestern. Dort macht die Omikron-Variante mittlerweile 90 Prozent der Neuinfektionen aus. In Emden ist der Wert um über 100 Punkte auf 489 gestiegen, damit liegt die Delft-Stadt in der Region an der Spitze. Auch im Landkreis Aurich steht ein neuer Höchstwert zu Buche – die Inzidenz liegt dort bei 351

Back To Top