×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

27.01.2021

Ostfriesische Landkreise mit bundesweit niedrigster Inzidenz

Der Landkreis Aurich hat im Bundesweiten Vergleich den niedrigsten Corona-Inzidenzwert. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt er im Moment bei 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Den zweitbesten Wert hat die Stadt Emden mit 24. Die beiden Kommunen sind die einzigen in Deutschland, die unter dem ersten Grenzwert von 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegen.

Vermutlich höherer Maskenverbrauch im Klinikum Leer

Das Klinikum in Leer braucht durch die verschärfte Maskenpflicht deutlich mehr medizinische Schutzmasken. Pro Woche werden jede Woche wohl rund 11.000 OP-Masken mehr gebracht, als vorher, glaubt Geschäftsführer Holger Glienke. Das liegt daran, dass jetzt die Komplette Klinik mit OP-Masken versorgt werden muss, zum Beispiel auch Veraltungsmitarbeiter. Im Notfall sollen sie auch an Besucher abgegeben werden. Auch die Menge an FFP-2 Masken werde laut Glienke steigen, weil die Mitarbeiter vorsichtshalber einmal mehr als nötig zur FFP2-Maske greifen. In den Kliniken in Aurich, Emden und Norden wird keine Steigerung erwartet, sagt ein Sprecher. Da würden die Mitarbeiter schon alle FFP2-Masken tragen.

Hausärzteverband sieht Versorgung gefährdet

Der Auricher Bezirksverband vom Hausärzteverband Niedersachsen kritisiert die Verteilung der Corona-Impfdosen. Hausärzte werden im Moment noch nicht gegen das Virus geimpft.  Der Verband befürchtet deswegen, dass mehrere Hausärzte gleichzeitig ausfallen könnten, wenn sich die ansteckendere Virus-Mutation stärker verbreitet. In diesem Fall wäre die gesundheitliche Versorgung gefährdet. Der Verband verlangt deshalb, dass Hausärzten ein früheres Impfangebot gemacht wird.

Corona-Fälle in Borkumer Altenheim

In einem Altenheim auf Borkum sind zwei Corona-Fälle gemeldet worden. Erst vor einer Woche hatte sich da eine Angestellte infiziert – kurz nach der ersten Impfaktion. Laut dem Robert-Koch-Institut werden zwei Spritzen gebraucht, um ausreichenden gegen das Corona-Virus geschützt zu sein. Die wird in der Einrichtung aber noch gebraucht. Das Heim steht unter Quarantäne.

Corona-Infektionszahlen an der Küste weiter niedrig

Die Corona-Infektionszahlen an der Küste bleiben weiterhin relativ niedrig. Die Stadt Emden hat gestern keine Neuinfektion vermeldet, sie hat mit genau 28 bundesweit den niedrigsten Inzidenzwert. Der Wert im Kreis Friesland ist leicht gestiegen und ist jetzt bei knapp über 30. Auch der Landkreis Aurich meldet diesen Wert. Angespannter ist die Lage zum Beispiel im Landkreis Leer, wo 50 Neuinfektionen gerechnet auf 100 000 Einwohner in einer Woche registriert wurden. Die höchsten Werte in der Region gibt es in Wilhelmshaven mit 71 und im Kreisgebiet Wittmund mit rund 98. In den Landkreisen Wittmund und Aurich gab es gestern außerdem jeweils zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Ostfriesland

In Ostfriesland gibt es drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das gibt der Lagebericht vom niedersächsischen Landesgesundheitsamt an. Jeweils einen Todesfall gab es in den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund. Schon in den letzten Tagen waren an der Küste immer wieder Personen an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben, viele davon aus dem Carolinum im Landkreis Wittmund.

Back To Top