×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

30.04.2021

Lage in Krankenhäusern weiter angespannt

Die Lage in den Krankenhäusern an der Küste bleibt weiter angespannt. Lediglich auf den Intensivstationen im Kreis Friesland sind noch genug Betten frei, zeigt das Intensivregister des Bundes. Die anderen Krankenhäuser stoßen an ihre Grenzen. Besonders im Kreis Wittmund, in Wilhelmshaven und in Emden sind die Kapazitäten komplett ausgelastet.

Intensivmediziner fordert: prekär beschäftigte schneller Impfen

Ein Intensivmediziner von der Küste setzt sich dafür ein, dass prekär Beschäftigte früher geimpft werden. Überall da wo für wenig Geld lange und hart auf engem Raum gearbeitet werde, komme es zu Hotspotbildungen, schreibt er in einem Brief an Ministerpräsident Weil. Besonders auf Schlechthöfen oder bei Werften müsse es zeitnah Impfungen geben. Er belegt das mit Zahlen aus der Region: Wenn es in solchen Betrieben Infektionen gibt, dann meist unter den Leiharbeitern, die in engen Sammelunterkünften dicht an dicht wohnen müssen.

Althusmann für Öffnungen der Außengastronomie

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann will die Außengastronomie ab dem 10. Mai wieder öffnen. Möglich sein soll das nach seiner Vorstellung unter einer Inzidenz von 100, sagt er heute in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Die Gefahr von einer Infektion sei draußen wesentlich geringer. Trotzdem will er Öffnungn an ein Hygienekonzept, Reservierungen und eine Sperrstunde knüpfen. Zuspruch für die Idee kommt aus dem Gastgewerbe – die Branche würde jeden sinnvollen Weg mitgehen um eine Perspektive zu kriegen, sagte DeHoGa-Chef Rainer Balke.

Emden und Leer bleiben unter 100er-Inzidenzmarke 

Heute liegt der Kreis Leer zum ersten Mal seit einer Woche wieder unter der Inzidenzmarke von 100. Das RKI meldet heute eine 7-Tagesinzidenz von 91,4. Auch in Emden bleibt die Inzidenz unter der 100er-Marke, dort sogar schon seit drei Tagen. Damit die Notbremse in beiden Kommunen gelockert wird, muss die Inzidenz 5 Werktage am Stück unter 100 bleiben. Emden könnte die strengeren Regeln also ab Dienstag wieder lockern, wenn die Zahlen stabil bleiben.  

Schon mehr Ausbildungsverträge im Handwerk im Oldenburger Land als 2020

Für das nach den Sommerferien startende Ausbildungsjahr hat die Handwerkskammer Oldenburg, zu der auch die Bereiche Friesland und Wilhelmshaven gehören, schon mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen als im vergangenen Jahr. Insgesamt haben sich bis jetzt knapp über 800 Schulabgänger für einen Handwerksberuf entschieden. Das ist ein kleines Plus von fast 20 Lehrverträgen. Besonders die Zahlen im bei Maurern und Elektronikern entwickeln sich positiv. Trotzdem macht sich die Corona-Pandemie weiter bemerkbar. Viele Betriebe hätten es dadurch schwer, ihre Ausbildung auf hohem Niveau zu halten. Außerdem würden Ausbildungsmessen fehlen.

Land prüft Lockerungen für die nächste Corona-Verordnung

Die niedersächsische Landesregierung will mögliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen prüfen. Nächste Woche soll darüber im Zuge der Erarbeitung der nächsten Corona-Verordnung gesprochen werden, die dann ab dem 10. Mai gelten soll, kündigte Ministerpräsident Stephan Weil an. Es soll zum Beispiel geprüft werden, die Außengastronomie bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 wieder zu öffnen. Diesen Schritt hatte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann auch schon in Aussicht gestellt, wie die Infektionsgefahr draußen viel geringer sei, als in Innenräumen. Trotzdem müssten Öffnungen dann an bestimmte Auflagen geknüpft sein, wie eine Tischreservierung. Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen gilt noch bis zum 9. Mai.

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis Leer

Im Landkreis Leer ist eine weitere Person an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Das ist bereits der dritte Todesfall in dieser Woche, und der insgesamt 55. seit Ausbruch der Pandemie im März vergangenen Jahres im Kreisgebiet. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis liegt heute das erste Mal seit einer Woche unter 100. Der Wert muss aber fünf aufeinanderfolgende Tage diesen Wert unterschreiten, um die Bundesnotbremse wieder aufzuheben. Lockerungen könnte es deswegen frühestens ab nächste Woche Samstag geben, teilt die Kreisverwaltung mit.

Back To Top