×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

27.01.2022

Landkreis Aurich: Kontaktnachverfolgung jetzt digital

Corona-Infizierte im Landkreis Aurich werden aktuell aufgefordert, sich bei einem positiven Test über ein Online-Formular beim Gesundheitsamt zu melden. Wegen der aktuell hohen Fallzahlen sei das Gesundheitsamt nicht mehr in der Lage, jeden Kontakt per Telefon nachzuverfolgen. Nach Überprüfung der Angaben über das Formular würde dann ein Quarantäne-Bescheid erstellt und per Mail und per Post verschickt, teilt der Landkreis mit. Wer ein positives Testergebnis hat, solle sich umgehend in häusliche Isolation begeben. Weitere Informationen findet ihr HIER.

Schausteller zufrieden mit Corona-Hilfen

Veranstalter und Schausteller in Niedersachsen können seit gestern weitere Corona-Hilfen in höhe von bis zu 50.000 Euro beantragen. Grund für erneute Aufstockung sei der beinahe komplette Wegfall des Weihnachtsgeschäftes und der damit entstehenden Einnahmen sagte Landeswirtschaftsminister Bernd Althusmann. Der Verein der ostfriesischen Schausteller zeigte sich erfreut über die erneute Finanzspritze: In der Region gäbe es knapp 100 Betriebe, fast alle müssten die Hilfen beantragen. Die Summe würden vielen weiterhelfen.

Saathoff für Impfpflicht

Der SPD-Bundestagsabgeordnete für die Küste, Johann Saathoff, spricht sich für eine allgemeine Impfpflicht aus. Im Gespräch mit den ON sagte er, er sei geneigt, einer Pflicht für alle ab 18 Jahren zuzustimmen. Er sehe daran keinen Weg vorbei, um die niedrige Impfquote zu erhöhen. Allerdings müsse die Impfpflicht seiner Meinung nach befristet sein. Gestern hat der Bundestag eine erste Orientierungsdebatte zur Impfpflicht abgehalten, eine Abstimmung könnte Ende März erfolgen.

Weniger Grippefälle

Die Grippewelle scheint in Niedersachsen erneut auszubleiben. Seit Anfang Oktober wurden im Land erst 115 Influenzafälle bestätigt, das teilt das Landesgesundheitsamt mit. Üblich seien in der Zeit vor der Pandemie etwa 10.000 Grippe-Fälle zwischen Oktober und Mai gewesen. Grund für den Rückgang seien vor allem die Corona-Schutzmaßnahmen. Ein endgültiges Fazit über die Grippesaison könne aber erst im Frühjahr gemacht werden, heißt es vom LGA, da die meisten Infektionen im Februar und März auftreten.

Jugendherbergen durch Schulfahrten-Verbot getroffen

Die Jugendherbergen werden durch das Verbot von Klassenreisen hart getroffen. Bis Ostern würden in der Region knapp 20.000 Übernachtungen wegfallen, teilte der Landesverband Unterweser-Ems der DPA mit. Alle 27 Jugendherbergen in der Region wären betroffen. Da Klassenreisen oft langfristig gebucht würden, gebe es kaum Hoffnung auf Ersatzbuchungen. Die weiteres Entwicklung des Jahres sei für viele Herbergen ungewiss.

Corona-Zahlen bleiben weiter hoch

Die Corona-Zahlen an der Küste bleiben weiter auf hohem Niveau. Heute haben beinahe alle Kommunen in der Region den Inzidenzwert von 500 überschritten – nur der Landkreis Wittmund liegt darunter. Die höchsten Zahlen hat aktuell der Landkreis Leer, dort liegt die Inzidenz bei 686 – alleine gestern wurden dort 250 Neuinfektionen gemeldet.  

Back To Top