×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

26.07.2021

Fast die Hälfte der EinwohnerInnen im Landkreis Aurich gegen Corona geimpft  

Fast die Hälfte der Einwohnerinnen und Einwohner im Landkreis Aurich ist mittlerweile vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Nach Angaben der Kreisverwaltung liegt die Impfquote bei 45 Prozent und damit knapp unter dem Bundesdurchschnitt. Die Inzidenz im Kreisgebiet bleibt auch heute vergleichsweise niedrig – das Robert-Koch-Institut meldet einen Wert von 8,4.

Behrens gegen Impfpflicht

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens ist gegen eine Corona-Impfpflicht. Im Gespräch mit NDR Info betonte sie, dass man jetzt erstmal die Gruppe der 20- bis 40-Jährigen ansprechen wolle. Die hätten erst seit kurzer Zeit die Möglichkeit, das Angebot anzunehmen. Im Herbst könne dann darüber nachgedacht werden, ob die Corona-Tests kostenpflichtig werden. Behrens schlägt damit den gleichen Ton wie Kultusminister Tonne an, der Mitte des Monats eine Impfpflicht für Lehrkräfte abgelehnt hatte. Kanzleramtsminister Helge Braun hatte am Wochenende ins Gespräch gebracht, Beschränkungen für Ungeimpfte einzuführen, wenn eine weitere Welle kommen könnte.

Nachfrage in Drogenberatungsstelle in Aurich so groß wie nie 

In der Drogenberatungsstelle in Aurich ist die Nachfrage derzeit so groß wie noch nie. Wie ein Sprecher mitteilt, hängt das aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Corona-Pandemie zusammen. Viele hätten in einer mehrmonatigen Therapie lange Zeit in Isolation gelebt und kämen nun in eine veränderte Welt zurück. Es sei schwierig, da wieder Fuß zu fassen. Der Bedarf an ambulanter Weiterbehandlung sei deshalb groß.

Inseltourismus: Langeoog optimistisch für die kommenden Monate

Langeoogs Inselbürgermeisterin Heike Horn blickt in Sachen Tourismus optimistisch auf die nächsten Monate. Die Freude, endlich wieder Gäste begrüßen zu dürfen, überwiege bei allen Insulanern, die Sorge vor möglichen Infektionen sei im Moment gering. Derzeit liegt die Inzidenz im Landkreis Wittmund, zu dem Langeoog gehört, bei 26 – der höchste Wert an der Küste. Seit dem Beginn der niedersächsischen Sommerferien am Wochenende sei die Insel ausgebucht. Bis in den November rein wären auch schon mehr Buchungen eingegangen als üblich, so Horn.

Corona-Zahlen an der Küste übers Wochenende gestiegen

In fast allen Kommunen an der Küste sind die Corona-Zahlen übers Wochenende gestiegen. Der Landkreis Wittmund hat mittlerweile eine Inzidenz von 26. Deswegen gelten dort ab heute auch wieder leicht verschärfte Corona-Regeln. Die Stadt Wilhelmshaven hat einen Wert von 17 – da wurde am Freitag außerdem eine neue Variante des Corona-Virus nachgewiesen, die B.1.1.318-Mutation. Die hat bisher noch keinen genauen Namen bekommen und ist in Niedersachsen sehr selten. Für die Stadt Emden meldet das Robert-Koch-Institut heute einen Wert von 16. Die restlichen Kommunen an der Küste liegen alle unter 10.

Unterkünfte auf ostfriesischen Inseln zu 90 Prozent ausgebucht

Die Unterkünfte auf den ostfriesischen Inseln sind derzeit zu 90 Prozent ausgelastet. Das teilt eine Sprecherin der Ostfriesland Tourismus GmbH mit. Im Moment zeige sich, dass Deutschland nach dem Lockdown im Reisefieber sei. Nach Analyse einer Ferienhaus-Suchplattform sind Norderney und Borkum die beliebtesten Inseln in diesem Jahr. In einem niedersachsenweiten Ranking liegen sie auf Platz drei und vier der meistgesuchten Ferienhäuser. Juist und Langeoog liegen auf den Plätzen acht und neun.

Impftruck fährt am Samstag durch Emden

In Emden soll am kommenden Samstag ein Impftruck durch die Stadt fahren. Dort können sich Personen ohne vorherige Anmeldung gegen Corona impfen lassen. Der Truck steuert verschiedene Haltestellen in ganz Emden an. Wann genau wo welcher Impfstoff verabreicht wird, will die Stadt noch bekannt geben. Die Impfaktion am vergangenen Samstag im Kulturbunker lief gut, knapp 200 Personen haben dort den Johnson&Johnson-Impfstoff bekommen.

Back To Top