×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Weihnachtsradio
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

22.10.2021

Kreis Friesland mit Booster-Impfungen fast durch

Im Landkreis Friesland befinden sich die Booster-Impfungen in Alten- und Pflegeheimen schon auf der Zielgeraden. Der Kreis geht davon aus, dass in der ersten Novemberwoche die Impfungen dort abgeschlossen sind. Bisher waren die mobilen Teams in 13 Pflegeheimen, sieben fehlen noch. In einem Pflegeheim haben Hausärztinnen und -ärzte die Auffrischungsimpfungen übernommen. Ab November will der Landkreis mit den Impfungen an weiterführenden Schulen starten, die ersten Termine sind schon geplant.

Weniger Corona-Schnelltests in Niedersachsen

In Niedersachsen machen weniger Menschen Corona-Schnelltests, seitdem sie Geld kosten. Landesweit sei die Zahl laut Gesundheitsministerium deutlich gesunken. In der ersten Woche mit Gebühr waren es nur noch 86.000 Tests, vorher war die Zahl dreimal so hoch. Laut Gesundheitsministerin Daniela Behrens hat der Rückgang aber kaum Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. Als noch wenig Menschen geimpft waren, seien die Schnelltests wichtig gewesen. Wegen der steigenden Impfquote ist das mittlerweile anders.

Kein Bedarf an mobilen Impfteams in Wilhelmshaven

In Wilhelmshaven besteht bisher kein Bedarf an mobilen Impfteams. Deshalb hat sie die Stadt noch nicht beim Land angemeldet. Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens hatte Anfang der Woche gesagt, dass in Wilhelmshaven noch keine Teams aufgestellt seien – dem widerspricht aber die Verwaltung. Die Impfteams würden sich für die Booster-Impfungen bereithalten. Momentan würden die aber in allen Alten- und Pflegeheimen von Hausärztinnen und -ärzten übernommen. Oberbürgermeister Carsten Feist zweifelte zuletzt daran, ob die Teams überhaupt notwendig sind. Die Impfquote sei in Wilhelmshaven so hoch, dass niedergelassene Ärztinnen und Ärzte die Impfungen problemlos allein übernehmen können, ohne Unterstützung von mobilen Impfteams.

Back To Top