×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

22.07.2021

Niedersachsen will Corona-Tests an Schulen nach den Sommerferien ausbauen

An den Schulen in Niedersachsen soll nach den Sommerferien mehr getestet werden. Das hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne angekündigt. Es sei sogar denkbar, dass es jeden Tag einen Corona-Test für die Schülerinnen und Schüler gibt, so Tonne gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Zudem solle in den Sommerferien alles daran gesetzt werden, dass die Luftfilter in den Schulen eingebaut werden. Notfalls würde das Land auch nochmal finanziell nachhelfen. Die Schulträger müssten das Vorhaben jetzt aber erstmal umsetzen.

Weil möchte Ministerpräsidentenkonferenz vorziehen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ist dafür, die nächste Ministerpräsidentenkonferenz zu Corona vorzuziehen. Es sei ratsam, einen neuen Maßstab zur Corona-Lage zu finden und nicht nur auf die Sieben-Tage-Inzidenz zu schauen, so Weil im Gespräch mit der Braunschweiger Zeitung. Schon in den vergangenen Wochen hatte es von verschiedenen Seiten immer wieder Forderungen gegeben, auch die Krankenhausbelegung und den Impffortschritt in die Risikobewertung miteinzubeziehen. Ein genauer Maßstab müsse zeitnah ermittelt werden. Eigentlich ist die nächste Ministerpräsidentenkonferenz für Ende August angesetzt.

Corona-Zahlen an der Küste gehen weiter hoch

Die Corona-Infektionszahlen an der Küste gehen weiter hoch. Am stärksten betroffen ist nach wie vor die Stadt Wilhelmshaven – da liegt die Inzidenz mittlerweile sogar bei 22. Im Landkreis Wittmund ist der Wert heute auf 11 gestiegen. Nach der niedersächsischen Corona-Verordnung müssen ab einer stabilen Inzidenz über 10 wieder schärfere Corona-Regeln, es sei denn, das Infektionsgeschehen kann klar eingegrenzt werden. Neben Wilhelmshaven und Wittmund liegt heute auch die Stadt Emden über 10. Bisher hat aber keine Kommune angekündigt, härtere Corona-Regeln zu verfügen.

Landkreis Aurich bietet Impfung ohne Termin mit allen Impfstoffen an

Der  Landkreis Aurich erweitert seine Sonderimpfaktion im EEZ Ende des Monats. Vom 27.-29. Juli kann sich jeder, der möchte, ohne vorherige Anmeldung impfen lassen. Die Impflinge können sich aussuchen, welchen Impfstoff sie bekommen möchten. Von manchen Impfstoffen gibt es allerdings begrenzte Kapazitäten, teilt der Landkreis mit. Ursprünglich sollte bei der Aktion nur der Impfstoff von AstraZeneca zum Einsatz kommen.

Back To Top