×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

21.12.2021

Niedersächsischer Verfassungsschutz: Corona-Protestbewegung immer weiter rechts

Die Corona-Protestbewegung vermischt sich zunehmend mit Rechtsextremisten und Reichsbürgern – das sagt der niedersächsische Verfassungsschutz. Immer mehr Leute würden rechte Einstellungen und Parteien vertreten, sagt Verfassungsschutzpräsident Bernd Witthaut. Oft würden die Anhänger an Verschwörungstheorien glauben oder hätten einen Hang zur Esoterik. Besonders Messengerdienste wie Telegram würden bei der Vermischung eine zentrale Rolle spielen. Dort werde häufiger zu Gewalt aufgerufen. Zuletzt hatte es auch an der Küste vermehrt Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gegeben, erst gestern wieder in Wilhelmshaven und am Wochenende in Emden.  

Kostenlose Tests über die Feiertage in Aurich, Norden und Wiesmoor

Über die Feiertage gibt es in Aurich, Norden und Wiesmoor weiterhin kostenlose Bürgertests. Darauf weisen die Johanniter hin. An den Feiertagen ist das testzentrum in Aurich-Sandhorst jeweils von 9 bis 12 Uhr offen, zwischen den Jahren sogar noch länger. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig.  

Corona-Zahlen an der Küste sinken 

Die Corona-Zahlen an der Küste sinken im Bundesvergleich weiter ab. 8 der 10 Kommunen mit der niedrigsten Inzidenz in Deutschland liegen an der Küste. Der Kreis Friesland hat die niedrigste Inzidenz, gefolgt vom Kreis Wittmund. Auf den hinteren 10 Plätzen liegen auch die Städte Emden und Wilhelmshaven, sowie der Landkreis Aurich.  Im Kreis Wittmund gibt es auch einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona, im Landkreis Aurich zwei.

Landkreis Aurich will langfristiges Impfzentrum aufbauen

Der Landkreis Aurich will in Zukunft ein dauerhaftes Corona-Impfzentrum einrichten. Es sei zu erwarten, dass die Impfungen noch viele Jahre nötig sein werden, so der erste Kreisrat Puchert, im Gesundheitsausschuss. Das sei nicht allein über die Hausärzte zu regeln. Nun läuft die suche nach einer geeigneten Immobilie in der ein Impfzentrum langfristig untergebracht werden kann. 

Grenzregionen erwarten Einkaufstouristen aus den Niederlanden

Die Einzelhändler in den Grenzregionen erwarten deutlich mehr Kunden aus den Niederlanden. Vor allem für Weihnachtsgeschenke würden viele Niederländer jetzt noch nach Deutschland fahren, da online Bestellungen im Zweifel nicht mehr rechtzeitig ankämen. Der Einzelhandel könne die Einnahmen gebrauchen, allerdings steige damit auch das Infektionsrisiko. Der emsländische Landrat Marc-André Burgdorf bittet die Niederländer deshalb zu Hause zu bleiben. Das Nachbarland hatte vor wenigen Tagen einen Lockdown verhängt und viele Bereiche des öffentlichen Lebens geschlossen.

Verstöße gegen Hygieneregeln bei Anti-Corona-Demos

In Wilhelmshaven sind gestern erneut rund 150 Gegner der Corona-Maßnahmen zu einer unangemeldeten Demonstration zusammengekommen. Die Polizei löste die Zusammenkunft auf – im Anschluss kam es erneut zu größeren Gruppenbildungen und Verstößen gegen die Corona-Regeln. Die Polizei hat 35 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. In Leer haben gestern Abend mehrere hundert Leute mit einer Menschenkette gegen Querdenker und für Demokratie demonstriert.

Bund Länder Gespräche

Heute kommen Bundeskanzler Olaf Scholz und die Ministerpräsidenten der Länder erneut zu Beratungen über die Corona-Lage zusammen. Aus einer Beschlussvorlage geht hervor, dass nach Weihnachten schärfere Kontaktregeln greifen könnten. Eine Silvesterfeier mit vielen Leuten sei in diesem Jahr auch für geimpfte nicht möglich. Die Beschlussvorlage sieht eine Begrenzung von Veranstaltungen auf 10 Personen vor. Außerdem sollen Clubs und Discotheken vollständig schließen. Eine Schließung von Gastronomie oder Schulen ist erstmal nicht vorgesehen.

Back To Top