×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

21.01.2021

Niedersachsen will Fahrten zu Impfzentren bezahlen

Das Land Niedersachsen will über 80-Jährigen die Fahrten zu den Impfzentren bezahlen, wenn diese nicht mobil sind, um dahin zu kommen. Wenn es nicht möglich ist, die Taxifahrt über die Krankenkasse abzurechnen, können die über 80-Jährigen eine Transportbescheinigung beim Land einreichen, so Gesundheitsministerin Carola Reimann. Alternativ kann die Quittung beim Impfzentrum eingereicht werden.

Corona-Todesfall in Emden

In der Stadt Emden gibt es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, war die Person im Klinikum in Emden. Seit Beginn der Pandemie sind in Emden damit sechs Personen an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Gestern gab es außerdem fünf weitere Todesfälle in der Region: jeweils zwei in den Landkreisen Leer und WTM und einen in Friesland

Arbeitgeber stören sich an Homeoffice Pflicht

Die Arbeitgeber an der Küste stören sich an der geplanten Homeoffice-Pflicht, die ab der kommenden Woche gelten soll. Es brauche Vorlaufzeit um die entsprechende Technik einzurichten, sagt Johann Doden vom Arbeitgeberverband Ostfriesland Papenburg. Außerdem sei ein Zwang nicht das richtige Mittel, viele Betriebe würden ihren Mitarbeitern sowieso das Arbeiten von Zuhause anbieten. Die Gewerkschaft verdi unterstützt die Aussage – bisher habe es keine Beschwerden von Mitarbeitern in der Region gegeben. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat gestern die Corona-Arbeitsschutzverordnung vorgestellt – darin ist vorgesehen, dass Unternehmen da wo es geht Homeoffice anbieten müssen.

Impf-Flyer mit Falschinformationen verteilt

An der Küste verteilen unbekannte zur Zeit Flyer mit Falschinformationen über die Corona-Impfung. In Wiesmoor sind z.B. viele dieser Zettel in den Briefkästen gelandet, vor kurzem waren die auch in Leer aufgetaucht. Darin wird behauptet, dass die Impfung hochgefährlich sei. Mehrere Medien spekulieren, dass die Flyer von einer Organisation aus Corona-Leugnern in der Region verteilt werden. Das Robert-Koch Institut versichert, dass Impfungen zwar Nebenwirkungen haben können, aber selten Langzeitfolgen. Schwere Komplikationen gibt es laut RKI bei Impfungen so gut wie nie.

Kreis Friesland hat Nachschub gekriegt

Der Landkreis Friesland hat gestern seine zweite Impfstoff-Lieferung gekriegt. 1000 Dosen sind im Landkreis angekommen – damit wird jetzt weiter in den Pflegeeinrichtungen geimpft. Wann es danach wieder Nachschub gibt ist bisher nicht ganz klar – das Land kriegt im Moment weniger Impfstoff vom Hersteller Biontech/Pfizer geliefert, weil die ihre Produktion umstellen. Deshalb verzögert sich auch der Start der Impfzentren. Die zweite Impfdosis, die alle, die schon eine erste Impfung bekommen haben brauchen ist aber schon eingelagert und wird pünktlich geliefert.

Emden informiert jetzt selber über Impfung

Die Stadt Emden will seine älteren Einwohner jetzt selber über die Corona-Impfung informieren. Briefe mit Informationen zur Terminvergabe und der Impfung im allgemeinen sollen jetzt auch nochmal aus dem Rathaus an Mitbürger über 80 geschickt werden. In den letzten Tagen gab es viele Pannen beim Verschicken der Info-Briefe durchs Land. Unter anderem haben viele Personen Post gekriegt, die schon längst tot sind, weil das Land Adressdaten von DHL benutzt, die Teilweise veraltet sind.

Back To Top