×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Weihnachtsradio
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

19.10.2021

Inzidenz im Landkreis Wittmund weiterhin hoch

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Wittmund bleibt weiterhin recht hoch. Nach Angaben vom Robert-Koch-Institut liegt sie heute bei 87. Bleibt sie auch noch morgen über 50, könnte es sein, dass der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung erlässt. Dann würde die 3G-Regel zum Beispiel bei körpernahen Dienstleistungen gelten. In den anderen Kommunen an der Küste bleibt die Corona-Lage entspannt. Emden hat sogar die niedrigste Inzidenz in ganz Niedersachsen.

Schiffbau in Deutschland weiter in schwieriger Lage

Der Schiffbau in Deutschland bleibt in einer schwierigen Lage. Wie die IG Metall Küste mitteilt, wird auf jeder dritten Werft im kommenden Jahr mit einem möglichen Stellenabbau gerechnet. Das hat eine Befragung bei den Unternehmen ergeben. Außerdem waren in den vergangenen Monaten fast die Hälfte aller Werften von Kurzarbeit betroffen. Auch bei der Papenburger Meyer Werft war das so – hier sollen künftig 350 Jobs abgebaut werden.

Sonderprüfung für Impfzentrum im Kreis Friesland

Der Bund der Steuerzahler Niedersachsen fordert eine Sonderprüfung zu den Abrechnungsvorgängen im Impfzentrum vom Landkreis Friesland. Dabei sollen Verflechtungen zwischen dem Kreis und dem DRK-Verband Jeverland geklärt werden. Laut eines Sprechers des Steuerzahlerbundes könnte ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung, der gleichzeitig aber auch im Vorstand vom DRK Jeverland war, den Vertrag mit ausgestaltet haben. Außerdem soll geprüft werden, ob mehr als 1,3 Millionen Euro Steuergelder für das Impfzentrum rechtmäßig ausgegeben wurden.
Dem Roten Kreuz wird vorgeworfen, die mit dem Landkreis verhandelten Löhne für die Mitarbeitenden des Impfzentrums in Roffhausen nicht vollständig ausgezahlt zu haben.

Forderung nach kostenlosen Tests für Studierende

Zum Semesterstart an den Universitäten sollten Studierende kostenlose Corona-Tests und medizinische Masken bekommen. Das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Trotz 3G seien weiter Hygieneregeln wichtig, so ein Sprecher in der NOZ. Außerdem sollten sich die Hochschulen an Impfaktionen beteiligen und Angebote auf dem Campus machen. Aus Rücksicht auf Menschen, die nicht geimpft werden können, fordert die Gewerkschaft zudem Lehrveranstaltungen auch weiterhin online und in Präsenz zu veranstalten.

Luftfilter für Emder Schulen bestellt

Die Stadt Emden hat die Luftfilter für ihre Schulen bestellt. Die insgesamt 92 Geräte sollen bis zu den Weihnachtsferien einsatzbereit sein. Zusätzlich dazu hat die Stadt auch CO2-Ampeln bestellt, die die Luftqualität in den Klassenräumen anzeigen können. Durch die Filter-Geräte kann fünfmal so viel Luft gewechselt werden wie beim normalen Lüften. Dadurch sollen Aerosole gefiltert und die Ansteckungsgefahr verringert werden. Die Luftfilter sollen laut Stadtverwaltung gleichmäßig auf die Schulen verteilt werden. In Kürze werden schon die ersten Geräte erwartet.

Studie zu Corona-Folgen für Werften wird vorgestellt

Die IG Metall Küste stellt am Vormittag ihre Studie zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Schiffbau in Deutschland vor. In der Umfrage bei den Werften ging es unter anderem um Kurzarbeit und drohende Schließungen von Standorten. Die Gewerkschaft will heute außerdem ihre Erwartungen an die künftige Bundesregierung vorstellen.
Auch die Papenburger Meyer Werft war von den Folgen der Corona-Krise getroffen. Durch die Krise in der Kreuzfahrt-Branche ging man zeitweise davon aus, knapp 1,2 Milliarden Euro einsparen zu müssen.

Back To Top