×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

17.09.2021

Wilhelmshaven ab Sonntag auf erster Warnstufe

Ab Sonntag gilt in Wilhelmshaven die erste Warnstufe der niedersächsischen Corona-Verordnung. Grund ist, dass die Inzidenz länger über 35 gelegen hat und gleichzeitig die Intensivbettenbelegung landesweit seit fünf Tagen über fünf Prozent gestiegen ist. Grundsätzlich ändert sich in Wilhelmshaven aber nichts. Seit heute gilt eine Allgemeinverfügung. In der die 3G-Regel sowieso schon festgelegt ist. Die würde auch bei der ersten Warnstufe kommen.

Kochsalzimpfungen: Landkreis Friesland bietet finanzielle Entschädigung

In der Kochsalzaffäre im Landkreis Friesland sollen jetzt alle Betroffenen eine finanzielle Entschädigung bekommen. Personen, die noch eine Impfung nachholen müssen, bekommen 35 Euro. Für Leute, die sich zweimal nachimpfen lassen müssen, gibt es 50 Euro. Das hat die Kreisverwaltung gestern bestätigt. Einen entsprechenden Antrag können die gut 10.000 Personen über die Homepage vom Landkreis Friesland beantragen. Die Kosten für die Entschädigung übernimmt das Land. Im Frühjahr hatte eine Mitarbeiterin vom Impfzentrum angegeben, dass sie in sechs Fällen nur eine Kochsalzlösung verabreicht hat, weil ihr angeblich ein Fläschchen BionTech runtergefallen ist. Zuletzt wurde bekannt, dass das sie aber noch häufiger mit Kochsalz geimpft haben könnte, möglicherweise auch vorsätzlich.

Drei Seeleute wohl mit Corona in Wilhelmshavener Klinikum

Im Wilhelmshavener Klinikum liegen momentan wohl drei Seeleute, die sich auf einem Handelsschiff mit Corona infiziert haben. Das schreibt die WZ. Das Schiff hatte Ende August in der Jadestadt angelegt, weil dort das Virus ausgebrochen war. Eine Zeit lang stand es dann unter Quarantäne. Einer der Patienten im Klinikum ist wohl sogar in einem kritischen Zustand.

Landkreis Aurich will die Impfkampagne wieder voranbringen

Der Landkreis Aurich will die Impfkampagne wieder ankurbeln. Wie schon in den vergangenen Tagen und Wochen sind auch in Zukunft weitere Impfaktionen geplant. Grund ist, dass die Impfquote in Aurich drei Prozent unter dem Landesdurchschnitt liegt. Derzeit sind im Kreisgebiet 62 Prozent vollständig geimpft. Heute gibt es eine Sonderimpfaktion in Greetsiel, morgen in Norden und in der kommenden Woche im Impfzentrum in Georgsheil und auf Norderney.

Zeteler Markt fällt aus

Der Zeteler Markt fällt auch in diesem Jahr aus. Wie die Gemeinde gestern mitgeteilt hat, sind die Auflagen in diesem Jahr zu hoch. Es bräuchte Einlasskontrollen, weil für den Markt die 3G-Regel gelten würde. Eventuell könnte in Zetel stattdessen ein Pop-Up-Markt stattfinden, das wollen die Schausteller jetzt prüfen. Zuletzt musste die Leeraner Stadtverwaltung auch schon den Gallimarkt absagen. Auch hier waren die Anforderungen der niedersächsischen Corona-Verordnung zu hoch.

Ab heute neue Corona-Regeln in Wilhelmshaven

In Wilhelmshaven gelten ab heute neue Corona-Regeln, weil die Inzidenz da in letzter Zeit länger über 50 war. So greift ab in bestimmten Inneneinrichtungen und bei körpernahen Dienstleistungen zum Beispiel die 3G-Regel. Nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete dürfen zum Beispiel ins Kino oder in Restaurants. Momentan sei das Infektionsgeschehen in der Jadestadt nicht klar einzugrenzen, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Back To Top