×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

17.08.2021

Landkreis Friesland mit neuen Corona-Regeln

Im Landkreis Friesland gelten ab morgen wieder schärfere Corona-Regeln. Grund ist, dass die Inzidenz dort zuletzt länger über 10 gelegen hat. Unter anderem dürfen sich in Friesland nur noch bis zu zehn Personen treffen, unabhängig von den Haushalten. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Regelung ausgenommen. Erst gestern mussten auch der Landkreis Aurich und die Stadt Oldenburg schon ihre Corona-Regeln verschärfen. Auch da war die Inzidenz länger über 10.

Niedersächsische Landesregierung findet Stiko-Empfehlung gut

Die niedersächsische Landesregierung begrüßt es, dass die Ständige Impfkommission jetzt auch Impfungen für Kinder ab 12 Jahren empfiehlt. Ministerpräsident Stephan Weil erhofft sich, dass die Impf-Kampagne dadurch jetzt nochmal Auftrieb erhält. Vielen Eltern würde die Entscheidung durch die Stiko jetzt erleichtert werden. Landesweit sind in der Altersgruppe bis jetzt knapp 30 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft. Damit liegt Niedersachsen gemeinsam mit Schleswig-Holstein im bundeswieten Vergleich an der Spitze.

Bisher 4000 Kinder geimpft

In Ostfriesland wurden bisher 4.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mindestens einmal gegen Corona geimpft. Das berichtet die OZ. Die meisten davon im Kreis Aurich. Die zweite Impfung steht für viele aus der jüngere Gruppe aber noch aus, weil die Impfzentren erst vor knapp einem Monat mit der Impfaktion für Schülerinnen und Schüler begonnen haben. Seit Anfang August hatten Bund und Länder sich auf Impfangebote für Kinder und Jugendliche geeinigt. Seit gestern gibt es auch eine uneingeschränkte Empfelung der Ständigen Impfkommission.

Nachimpfung nur beim Impfzentrum

Nach dem Kochsalz-Impfskandal in Friesland dürfen Hausärzte wohl keine Nachimpfungen durchführen. Das sagt der Leiter der Kassenärztlichen Vereinigung Wilhelmshaven. In der bundesweiten Regelung sind bisher keine Dritt- oder sogar Viertimpfungen in Arztpraxen erlaubt – deshalb müssen die Nachimpfungen im Impfzentrum Friesland, Wilhelmshaven oder Ammerland durchgeführt werden, nur  die haben die entsprechende Genehmigung. Rund 10.000 Menschen in Friesland sind aufgefordert sich Nachimpfen zu lassen, nach dem eine ehemalige Mitarbeiterin des Impfzentrums in Verdacht geraten war den Impfstoff gegen Kochsalzlösung ausgetauscht zu haben. 17 Betroffene haben mittlerweile Anzeige wegen Körperverletzung gestellt.

Landkreis Aurich kontrolliert Corona-Regeln

Der Landkreis Aurich will in den kommenden Tagen verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren. Dabei soll der Fokus vor allem auf den gastronomischen Bereich gelegt werden, sagt ein Kreissprecher. Bei Privatfeiern seien vor allem die Gastgeber zuständig für die Einhaltung der Regeln. Seit gestern gelten im Kreis Aurich wieder verschärfte Corona-Regeln. Im privaten Bereichen dürfen sich maximal 10 Leute aus 10 Haushalten treffen. Geimpfte und Genesene sind von der Regelung ausgenommen.

Weitere Sonderimpfaktionen im Kreis Aurich

Nach dem großen Andrang am Wochenende plant der Landkreis Aurich weitere Sonderimpfaktionen. Am Freitag ist ein Termin im Sportlerheim in Greetsiel angesetzt. Bei dem können sich auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ohne Termin impfen lassen. Alle Impfstoffe stehen zur Verfügung. Der Kreis plant laut einem Sprecher noch sechs weitere Sonderimpfaktionen. Am vergangenen Wochenende waren mehr als 300 Leute zur ersten Aktion in Aurich gekommen. Nachdem Bund und Länder angekündigt hatten, dass Tests ab Herbst für Ungeimpfte kostenpflichtig werden ist die Impfbereitschaft bundesweit wieder gestiegen.

Back To Top