×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

17.03.2021

Drei weitere Todesfälle im Kreis Leer

Im Kreis Leer sind drei weitere Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben. Damit gibt es jetzt 43 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Leer. Außerdem sind die Infektionszahlen dort wieder sprunghaft angestiegen: der Kreis meldet 32 Neuinfektionen. Auch die Inzidenz liegt weiter über 100. Wittmund und Emden stehen dagegen im Moment gut da: beide haben einen Inzidenzwert von 22. Aurich, Friesland und Emden bewegen sich alle um einen Wert von 50.

Weiter Corona-Todesfall im Kreis Friesland – Testzentrum im Freibad Jever startet heute

Im Landkreis Friesland gibt es einen weiteren Todesfall, der im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung steht. Es ist die 34. Person im Kreisgebiet, die seit Ausbruch der Pandemie an Corona-Folgen gestorben ist. Im Freibad in Jever startet ab heute ein Testzentrum vom Deutschen Roten Kreuz, wo sich Bürger kostenlos auf Corona testen lassen können.

Landkreis Aurich plant zweites Impfzentrum

Der Landkreis Aurich plant offenbar ein zweites Impfzentrum. Das soll an der ehemaligen Funkstelle von Norddeich-Radio in Uhtlandshörn entstehen. Nach Kreisangaben könnte das Zentrum innerhalb von wenigen Wochen mit bis zu sechs Impfstraßen eingerichtet werden. Das Land hatte die Kommunen dazu aufgefordert, die Impfkapazitäten zu vergrößern – das allerdings vor dem Stopp für den AstraZeneca-Impfstoff.

Feist verärgert über Corona-Politik

Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist kritisiert die Corona-Politik. Er könne nicht verstehen, warum Land und Bund nicht auch auf das Wissen der Kommunen setzen. Dadurch fühlten sich viele nicht ernst genommen, sagt er der WZ. Vor allem kritisiert er Widersprüche in den Verordnungen, wie z.B. die Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca, während in Deutschland Urlaub weiter verboten bleibt. Außerdem spricht er sich dagegen aus, dass die Lockerungen weiter nur an die Inzidenz gekoppelt sind. Daran will das Land aber weiter festhalten – das hatte Ministerpräsident Stephan Weil gester noch einmal betont.

Kliniken leiden finanziell unter der Pandemie

Die Corona-Krise hat die Friesland Kliniken in Varel und Sande bisher 3,5 Mio. Euro gekostet. So geht es vielen Kliniken im Land: die niedersächsische Krankenhausgesellschaft warnt deshalb davor, dass die Kliniken in finanzielle Schieflage geraten. Der Rettungsschirm vom Bund würde nicht einmal die Hälfte der Einnahmeausfälle kompensieren. Das Problem ist vor allem, dass die Finanzspritze nur dann angewandt werden kann, wenn in einer Region die Inzidenzwerte hoch sind – in Friesland waren sie aber immer relativ niedrig. Einnahmen fallen auch dadurch weg, dass geplante Eingriffe immer wieder verschoben werden mussten.

Zahl der Corona-Patienten in Kliniken steigt

Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern an der Küste steigt. Vor allem in Leer ist die Zahl im Vergleich deutlich hoch gegangen. Am Dienstag wurden laut der Kreisverwaltung 34 Personen mit einer Covid-Erkrankung stationär behandelt. Schuld ist vor allem ein Ausbruch im Borromäus Hospital. In den Klinken Aurich, Emden, Norden werden stand Dienstag 12 Corona-Patienten behandelt.

Back To Top