×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

17.02.2022

Weitere Lockerungen an den niedersächsischen Schulen

An den Schulen in Niedersachsen wird es in den kommenden Wochen weitere Lockerungen geben. Das hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. In zwei Wochen soll es nur noch drei Mal pro Woche Testungen geben. 2 Wochen nach den Osterferien soll dann für alle Klassen die Maskenpflicht weg fallen. Auch Klassenfahrten sollen nach den Osterferien wieder möglich sein. In der Woche nach den Osterferien soll es eine sogenannte Sicherheitswoche geben. Dann soll es noch einmal tägliche Testungen geben.

Digitalisierung an Schulen geht nur langsam voran

Die Digitalisierung an den Schulen in Niedersachsen kommt nur schleppend voran. Wie die dpa berichtet, wurde erst ein Drittel der Fördermittel aus dem Digitalpakt abgerufen. Das Programm wird bereits seit 2019 angeboten. Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne sagte, die Digitalisierung habe Fahrt aufgenommen, gehe aber immer noch zu langsam. In Zukunft müssten Förderprogramme schneller umgesetzt werden. Die Bildungsgewerkschaft GEW kritisiert, dass es die Digitalisierung in vielen Schulen nur auf dem Papier gäbe. Software und schnelle Internetanschlüsse würden an vielen Einrichtungen noch fehlen.

Niedersachsen steigt aus LUCA-App aus

Niedersachsen wird künftig nicht mehr die LUCA-App zur Corona-Kontaktverfolgung nutzen. Das kündigte Landeswirtschaftsminister Bernd Althusmann am Vormittag an. Die Lizenz für die App laufe im März aus. Man würde sich nun auf die freiwillige Nutzung der Corona-Warnapp verlassen, so Althusmann. An der LUCA-App hatte es immer wieder Kritik gegeben, unter anderem an der zentralen Datenspeicherung. Die Gesundheitsämter in der Region hatten die App zuletzt nur noch vereinzelt zur Kontaktnachverfolgung genutzt.

Gelockerte Kontaktbeschränkungen

Auch in Niedersachsen werden die coronabedingten Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene wieder gelockert. Das kündigte Ministerpräsident Stephan Weil am Mittwochabend in Hannover nach den Beratungen von Bund und Ländern an. Spätestens solle es am 24. Februar so weit sein. Eventuell lasse sich der Schritt aber schon früher umsetzen, sagte Weil. In einem ersten Schritt sollen private Zusammenkünfte für Geimpfte und Genesene wieder ohne Begrenzung ermöglicht werden. Sobald aber eine ungeimpfte Person teilnimmt, gelten wieder Kontaktbeschränkungen. In einem zweiten Schritt wird unter Berücksichtigung der Situation in den Krankenhäusern vom 4. März an der Zugang zur Gastronomie nach der 3G-Regelung ermöglicht. In einem dritten Schritt ab Ende März sollen dann „alle tiefgreifenderen Schutzmaßnahmen“ entfallen. Neben Kontakt- und Zugangsbeschränkungen soll auch die Homeoffice-Pflicht auslaufen. Maskenpflicht und Abstandsregeln sollen weiterhin bestehen bleiben.

Niedersachsen stellt Corona-Fahrplan vor

Die niedersächsische Landesregierung hat ihren Fahrplan für die Lockerungen der Corona-Regeln vorgestellt. Dabei orientiert sich das Land an den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz gestern. In der kommenden Woche sollen Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene aufgehoben werden. Veranstaltungen sind drinnen mit bis zu 6.000, draußen mit bis zu 25.000 Personen möglich, allerdings nur unter der 2G+-Regel. In der ersten März Woche sollen dann unter anderem auch wieder Discotheken öffnen. Außerdem sollen ungeimpfte mit einem negativen Test wieder Zugang zu Restaurants bekommen.

DeHoGa will sofortige Lockerungen

Der Hotel- und Gaststättenverband Ostfriesland fordert eine sofortige Öffnung von Gastronomie und Discos. Das sagte der Verbandschef den ON. Vor allem der Saalbetrieb müsse wieder möglich sein, sonst stünden viele Gasthöfe vor dem aus. Die von Bund und Ländern angekündigten Lockerungen kämen zu spät. Die aktuellen Planungen sehen vor, dass für die Gastronomie ab dem 04. März erste Lockerungsschritte umgesetzt werden.

Back To Top