×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

14.12.2021

Jede vierte Person in Niedersachsen geboostert

Jede vierte Person in Niedersachsen ist mittlerweile geboostert. Das zeigen Zahlen vom Robert-Koch Institut. Mittlerweile sind es über zwei Millionen Leute, die schon ihre dritte Impfung bekommen haben. Bei den über 60-Jährigen ist mittlerweile schon fast jede zweite Person geboostert. Im bundesweiten Vergleich liegt Niedersachsen mit der Gesamt-Impfquote recht weit vorne.

Corona-Regeln: Kontrollen im ÖPNV angekündigt 

Die Polizei in Niedersachsen kontrolliert am Donnerstag landesweit die Corona-Regeln in Bussen und Bahnen. Gerade dort sei es wichtig die Regeln einzuhalten, weil viele Menschen auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sein, so Innenminister Boris Pistorius. Es sei nicht hinzunehmen, dass einige wenige sich immer noch nicht an die Hygienemaßnahmen hielten. In Bussen und Bahnen gilt die 3G-Regelung, außerdem gilt die FFP2-Maskenpflicht.  

Behrens: Omikron verbreitet sich „rasend schnell“  

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens geht davon aus, dass sich die Omikron-Variante des Coronavirus schnell ausbreiten wird. Spätestens Anfang Februar, könnte Omikron die vorherrschende Variante in Deutschland sein. Behrens betonte, dass die Impfstoffe auch gegen Omikron wirkten, unklar sei aber, ob bereits zwei Impfungen ausreichen. Gestern war der erste Omikron-Fall an der Küste bestätigt worden. Eine Person aus dem Landkreis Leer hatte sich mit der neuen Variante infiziert, nachdem sie aus Südafrika zurückgekehrt war.  

Kinderschutzbund gegen 2G ab zwölf Jahren 

Der Kinderschutzbund in Niedersachsen gegen eine Ausweitung der 2G-Regel auf Kinder ab zwölf Jahren. Die Kinder müssten dann zwangsläufig die Impfentscheidungen ihrer Eltern ausbaden, heißt es in einer Mitteilung. Auch eine 2G Plus-Regel würde keinen Sinn machen, weil man die Kinder weiter vom sozialen Leben ausschließe. Ministerpräsident Stephan Weil hatte angekündigt, dass Anfang nächsten Jahres auch unter 18-Jährige in die 2G-Regel einbezogen werden könnten. Konkreter wurde Weil aber nicht. Der Kinderschutzbund schlägt vor, die Altersgrenze auf mindestens 14 Jahre zu setzen.  

Opposition im Landtag kritisiert neue Corona-Verordnung 

Die Opposition im niedersächsischen Landtag übt Kritik an der neuen Corona-Verordnung. Es könne sich niemand mehr auf irgendwas einstellen, wenn sich täglich Vorgaben ändern würden, sagte FDP-Fraktionschef Stefan Birkner. Die Regeln würden weit über das hinaus gehen, was in der vergangenen Woche an Maßnahmen besprochen wurde. Ähnlich wie zuletzt auch der Kinderschutzbund kritisierten die Grünen die Ausweitung der 2G-Regel auf Kinder und Jugendliche. Für sie wäre es ein Freizeit-Lockdown, sagte ein Sprecher. Ministerpräsident Stephan Weil hatte zuletzt angekündigt, dass 2G ab dem kommenden Jahr auch für Personen unter 18 Jahren gelten soll. 

Weitere Proteste gegen Corona-Maßnahmen 

In Leer haben gestern rund 150 Gegner der Corona-Maßnahmen demonstriert. Sie hielten sich zunächst nicht an die Abstandsregelungen. Vor Ort waren zwei größere Gruppen der Bereitschaftspolizei aus Oldenburg und Leer. Auf dem Denkmalsplatz hatte es eine Gegendemonstration gegeben. In Wilhelmshaven hatten gestern rund 250 Menschen demonstriert. Die Aktion verlieft laut Polizei friedlich. Bei einer Demo in Emden am Wochenende waren auch Anhänger der Neonaziszene und Verschwörungstheoretiker mitgelaufen.   

Impfkampagne für Kinder startet Ende der Woche 

Die Impfkampagne für Kinder soll in der Region noch in dieser Woche anlaufen. Im Impfzentrum im EEZ in Aurich sollen ab Freitag die ersten Kinder geimpft werden. Auch in Emden gibt es Ende der Woche die ersten Termine. In den Landkreisen Wittmund und Leer ist der Kinder-Impfstoff ebenfalls angekommen, die Starttermine stehen aber noch nicht fest. In vielen Kinderarztpraxis werden Impfungen bereits angeboten. Die Ständige Impfkommission empfiehlt eine Impfung aktuell für Kinder zwischen fünf und elf Jahren wenn sie eine Vorerkrankung haben. Eltern können ihre Kinder aber auch ohne Vorerkrankung impfen lassen. 

Arbeitgeber leiden unter Corona-Regeln 

Die aktuellen Corona-Regeln stellen viele Arbeitgeber in Niedersachsen nach eigenen Angaben zunehmend vor Schwierigkeiten. Laut dem Arbeitgeberverband Niedersachsenmetall hätten viele Unternehmen Probleme an Corona-Tests zu kommen. Vor allem in den größeren Betriebe gäbe es in der Produktion teilweise viele Ungeimpfte.  Nach der Einführung strengerer Regeln komme es häufiger vor, dass sich Mitarbeiter krankmeldeten, da sie sich nicht stundenlang vor Testzentren anstellen wollten. Die Testpflicht fördere auch den Betrug mit gefälschten Zertifikaten. 

Zwei weitere Corona-Todesfälle 

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona steigt weiter. Die Stadt Emden meldet heute zwei weitere Personen, die nach einer Infektion verstorben sind. Dabei handele es sich um eine 66 jährige Frau und einen 77-jährigen Mann. Bereits gestern hatten die Kommunen in der Region vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.  

Back To Top