×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

14.10.2021

Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel mit Umsatzplus im vergangenen Jahr

Das Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel hat das vergangene Jahr mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Das hat der Wirtschaftsprüfer Dieter Göken auf einer Gesellschafterversammlung gesagt. Insgesamt gab es einen Überschuss von 106 000 Euro – trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Weil touristische Übernachtungen zeitweise untersagt waren, ist die Zahl der Gäste im vergangenen Jahr aber um 14,5 Prozent zurückgegangen.

Weniger Unfälle in Friesland – auch wegen Corona

Im Landkreis Friesland hat es im vergangenen Jahr die wenigsten Unfälle auf den Straßen in den vergangenen zehn Jahren gegeben. Laut einer neuen Statistik sank die Zahl um rund 380 im Vergleich zum Vorjahr. Sie liegt jetzt bei unter 2.000. Man habe in der Verkehrssicherheits-Arbeit viel getan, so der Leiter des Straßenverkehrsamtes. Auf den Straßen sei aber auch corona-bedingt weniger los gewesen. Auch die Zahl der Verletzten bei Autounfällen sei gesunken, Zuwachs gab es hingegen bei Unfällen mit E-Bikes. Diese Tendenz könne sich in den nächsten Jahren noch fortsetzen, so der Sprecher.

Ermittlungen nach Impfaffäre an Ubbo-Emmius-Klinik eingestellt

Die Ermittlungen wegen der Impfaffäre in der Ubbo-Emmius-Klinik Aurich/Emden/Norden sind eingestellt worden. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück mitteilte, habe man keine Hinweise für ein Fehlverhalten gefunden. Insgesamt lagen elf Verfahren gegen Mitarbeitende aus der Klinik vor, unter anderem gegen den Geschäftsführer. Sie sollen im Januar geimpft worden sein, obwohl sie nach der Impf-Verordnung noch gar nicht an der Reihe waren. Laut Staatsanwaltschaft sei aber nicht nachweisbar, dass Dritte durch die vorzeitigen Impfungen zu Schaden gekommen seien. Ein Gutachter stellte außerdem fest, dass es sich dabei nicht um eine Vorteilsnahme gehandelt habe.

Bliede-Park startet heute

In Leer startet heute Nachmittag der Bliede-Park. Er ist ein Ersatz für den Gallimarkt. Der konnte nicht stattfinden wie üblich, weil die Voraussetzungen vom Land im Hinblick auf Corona dafür zu hoch sind. Auf den Bliede-Park dürfen bis zu 1.800 Leute, außerdem gilt die 3G-Regel. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt das nicht.
Obwohl es in der letzten Zeit mehrere Veranstaltungen in der Region gegeben hat, sei die Situation auch in diesem Jahr schwierig, sagt der ostfriesische Schausteller Jonny Eden im Gespräch mit Nordseewelle. Der Bliede-Park in Leer geht bis kommenden Dienstag.

„Man hat ja nicht die Anzahl der Schaustellergeschäfte, die man normalerweise hat. Dadurch haben viele unserer Kollegen ja nur die Hälfte des Sommers, wo sie irgendwo hinkönnen. Das ist natürlich finanziell ein großer Verlust. Wir freuen uns, wenn wir sagen können: ‚2022 – es läuft wieder normal – wir haben unsere normale Jahrmarkt-Saison.‘ Das ist unser allergrößter Wunsch und da würden wir alle dann sehr, sehr froh drüber sein.“

Jonny Eden, Vorsitzender Ostfriesischer Schaustellerverband

Weihnachtsmarkt Norden mit 2G

Auf dem Weihnachtsmarkt in Norden soll 2G gelten. Wie die Veranstalter mitteilen, wird das durch farbige Armbändchen kontrolliert. Einlasskontrollen solle es keine Einlasskontrollen geben, an zentralen Stellen können die Besucherinnen und Besucher ihren Impf- oder Genesenen-Status überprüfen lassen und bekommen dann ein Armband. Außerdem entfällt die Maskenpflicht. Starten soll der Weihnachtsmarkt in Norden am 22. November.

Back To Top