×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

13.01.2022

Distanzunterricht soll in Niedersachsen vermieden werden

Wechsel- und Distanzunterricht soll an niedersächsischen Schulen weiterhin vermieden werden. Das geht aus einem Handlungsrahmen hervor, den das Kultusministerium heute veröffentlicht hat. Als erste Maßnahme bei einem Personalausfall durch Corona könne die Ganztagsbetreuung ab der siebten Jahrgangsstufe gekürzt werden, in den Klassen darunter solle auf Notbetreuung umgestellt werden. In einem weiteren Schritt könnten dann laut Ministerium ältere Schülerinnen und Schüler in den Distanzunterricht wechseln. Einzelfallentscheidungen seien dennoch weiterhin möglich, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Borkum: Keine verschärften Corona-Maßnahmen geplant

Auf Borkum ist die Zahl der Corona-Infizierten seit dem Jahreswechsel angestiegen. Momentan gebe es 36 Infizierte – das sei auf einer 5.000 Einwohner-Insel vergleichsweise hoch, heißt es vom Landkreis Leer. Ein zusammenhängendes Ausbruchsgeschehen gebe es aber nicht, so Inselbürgermeister Jürgen Akkermann gegenüber der Borkumer Zeitung. Überlegungen zu freiwilligen Schließungen von Restaurants und Hotels wegen steigender Infektionszahlen, wie aktuell auf Sylt, gebe es auf Borkum aber noch nicht.

CDU in Leer fordert: Osterfeuer sollten stattfinden dürfen

Die CDU im Landkreis Leer plädiert darauf, dass in diesem Jahr wieder Osterfeuer abgebrannt werden dürfen. Die Veranstaltungen gehörten zur Tradition. Da sie unter freiem Himmel stattfinden sollten sie in diesem Jahr unter den geltenden Corona-Regeln erlaubt sein, so Gerd Dählmann aus dem Umweltausschuss. In den vergangenen zwei Jahren wurden die Osterfeuer in der Region aufgrund der Pandemie abgesagt.  

Gesundheitsamt Oldenburg stößt an Grenzen bei der Kontaktverfolgung

Das Gesundheitsamt im Kreis Oldenburg kommt bei der Kontaktverfolgung der Corona-Fälle an seine Grenzen. Laut einem Zeitungsbericht könne es sein, dass nicht mehr alle Kontakte informiert werden können, wenn die Zahlen weiter steigen. Das Gesundheitsamt bittet deshalb Infizierte jetzt bereits darum, ihre Kontakte auch selbstständig zu informieren. Im Landkreis Oldenburg sind aktuell bereits mehrere Bundeswehrsoldaten im Einsatz, um bei der Kontaktverfolgung zu helfen.

Wittmund hat weiterhin bundesweit niedrigste Inzidenz

Der Landkreis Wittmund hat weiterhin die niedrigste Corona-Inzidenz in ganz Deutschland. Der Wert ist im Vergleich zu gestern leicht gestiegen – trotzdem bleibt der Landkreis in der Inzidenztabelle ganz unten. Auch in Wilhelmshaven und dem Kreis Friesland ist die Inzidenz angestiegen, beide Kommunen liegen mit dem Wert jetzt über 200. In Aurich und Emden sind die Zahlen dagegen gestern und heute gesunken.

Diskussion um Testpflicht für Kita-Kinder geht weiter

Der niedersächsische Städtetag spricht sich für eine allgemeine Testpflicht für Kindergarten-Kinder aus. Damit könnten die Kitas sicherer werden, so Städtetagschef Jan Arning im NDR. Auch die Kita-Landeselternvertretung hatte sich zuletzt offen für verpflichtende Tests in Kitas gezeigt. Das Kultusministerium in Hannover hatte bereits in der vergangen Woche angekündigt, eine Testpflicht zu prüfen – in der nächsten Verordnung am Wochenende werde die aber definitiv noch nicht eingeführt. Einige Kommunen hatten die Tests in Kitas bereits aus eigenem Antrieb eingeführt – so müssen Kindergarten-Kinder im Landkreis Aurich regelmäßig getestet werden.

Booster für Jugendliche in Emden möglich

In Emden können ab sofort auch Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren im ambulanten Impfzentrum geboostert werden. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Die Stiko habe zwar noch keine offizielle Booster-Empfehlung für diese Altersgruppe gegeben, die Stadt Emden bietet sie aber trotzdem auf Wunsch an. Ein ärztliches Aufklärungsgespräch ist hierbei aber Pflicht.

Corona-Zahlen auf Wangerooge steigen

Die Corona-Zahlen auf der Insel Wangerooge steigen erstmals seit Pandemiebeginn wieder. Aktuell sind dort 15 Personen infiziert. Bis zuletzt standen in der Statistik nur 15 Genesene. Anfang der Woche hatte der Landkreis Friesland gemeldet, dass auf der Insel zwei Fälle der Omikron-Variante aufgetreten waren, weitere Labortests stünden noch aus. Auf Juist gibt es aktuell nur drei Corona-Fälle. Auf Norderney sind dagegen zur Zeit 50 Fälle gemeldet – dort hatte sich die Omikron-Variante ebenfalls bereits ausgebreitet.

Back To Top