×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

12.07.2021

Althusmann für vielseitigere Impfkampagne

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann fordert mehr Impfangebote außerhalb von Arztpraxen und Impfzentren. Die Angebote müssten niedrigschwelliger werden. Impfungen am Rande von Wochenmärkten oder in Einkaufszentren seien möglich, so Althusmann.  Auch dürfe es nicht an Sprachbarrieren scheitern, wenn Menschen impfwillig sind. Er sprach sich allerdings gegen Anreize wie Gutscheine für eine Impfung aus.

Impfbus in Wilhelmshaven kommt gut an

Rund 700 Menschen haben sich in Wilhelmshaven gestern bei der mobilen Impfaktion impfen lassen. Damit sei die Stadtverwaltung enorm zufrieden, sagte Oberbürgermeister Carsten Feist. Die Stadtwerke hatte mehrere Busse zur Verfügung gestellt. Damit wollte die Stadt Menschen in der gesamten Stadt erreichen, die noch kein Impfangebot haben oder noch skeptisch sind. Geimpft wurde mit „Johnson & Johnson“. Der bietet bereits nach einer Impfung den vollen Schutz.

Aida Cosma ausgedockt

Die Meyer Werft in Papenburg hat am Wochenende ihr nächstes Kreuzfahrtschiff ausgedockt“ Die AIDA Cosma liegt jetzt vor der Halle der Werft. Sie ist eines der ersten vollständig mit Flüsiggas betriebenen Kreuzfahrtschiffe. Für die Meyer Werft wird es dann im Oktober die erste Emsüberführung in diesem Jahr. Durch die Pandemie steckt die Kreuzfahrtbranche in einer Krise – die Meyer Werft musste ihre Auftragsbücher über fünf Jahre strecken.

Landesschülerrat begrüßt geplante Lüftungsanlagen an Schulen

Der Landesschülerrat in Niedersachsen findet das Vorhaben gut, zeitnah mehr Luftfilteranlagen in den Klassenräumen zu installieren. Damit würde das Land schon mal einen Schritt weiter gehen in Sachen Schutzmaßnahmen. So sei langfristig auch ein Leben mit und in der Pandemie möglich. Für finanzschwache Kommunen sei das Projekt jedoch schwierig, weil sie 20 Prozent der Kosten tragen müssen. Da habe die Landesregierung nicht zu Ende gedacht.

Back To Top