×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Weihnachtsradio
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

09.11.2021

In Emden ab morgen 3G

In Emden gilt ab morgen 3G. Wegen der steigenden Inzidenzen hat die Stadt eine neue Allgemeinverfügung erlassen, heißt es in einer Mitteilung. Demnach wird die Inzidenz auch morgen über der 50er-Marke liegen – deshalb haben ab morgen nur noch Geimpfte, Genesene und negativ Getestete Zutritt zu Restaurants, Veranstaltungen in Innenbereichen und körpernahen Dienstleistungen wie Friseuren. Die Inzidenz in Emden liegt heute bei 74,2. Aktuell gilt auch in den Kreisen Leer und Wittmund und in den Städten Wilhelmshaven und Oldenburg 3G.

Zu Martini trotz Corona keine besonderen Regeln

Für das traditionelle Martinisingen gelten in den Kreisen Aurich und Wittmund trotz angespannter Corona-Lage keine besonderen Regeln. Es wird aber empfohlen, Mindestabstände einzuhalten und Hygieneregeln zu beachten. Eine Maskenpflicht gilt demnach nicht. Ein Auricher Kreissprecher sagte in den ON, Kinder und Eltern sollten Verständnis haben, wenn Personen wegen der aktuellen Corona-Situation nicht die Tür öffnen.

Lage auf Intensivstationen wieder besser

Die Lage auf den Intensivstationen in der Region hat sich von gestern bis heute wieder leicht entspannt. Laut DIVI-Intensivregister waren am Morgen (8 Uhr) in allen Kliniken wieder Kapazitäten frei. Gestern hatten die Krankenhäuser in Emden und Wittmund noch gemeldet, dass die Intensivstationen voll sind. In Emden waren am Morgen wieder fünf Intensivbetten verfügbar, in Wittmund eins. Die wenigsten der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen liegen dort aber wegen einer Corona-Infektion.

Kassenärztliche Vereinigung Aurich gegen Impfzentren

Die Kassenärztliche Vereinigung Aurich ist gegen die Reaktivierung der Impfzentren. Geschäftsführer Dieter Krott sagte den ON, es gebe momentan keine Notwendigkeit – die meisten Ärztinnen und Ärzte impfen momentan in ihren Praxen gegen das Coronavirus. Laut Krott würden die Zahlen der Impfungen in Hausarztpraxen ansteigen.
Zuletzt hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Wiedereröffnung der Impfzentren ins Spiel gebracht, um auch Booster-Impfungen an alle zu verteilen. Einige Kommunen hatten daraufhin erklärt, dass eine Reaktivierung nicht so einfach möglich sei, weil die Gebäude wieder anderweitig genutzt werden. Außerdem würden die mobilen Teams momentan Impfungen verteilen.

Mehrere Impfaktionen in Friesland geplant

Der Landkreis Friesland plant diese Woche mehrere Impfaktionen. Schon heute soll an der Elisa-Kauffeld-Schule in Jever geimpft werden, teilt die Kreisverwaltung mit. Übermorgen stehen die Teams dann am Wochenmarkt in Sande und im Rathaus. Freitag wird an der IGS-Friesland-Süd geimpft. Kommen können alle, die über 12 Jahre alt sind und auch die, die für eine Booster-Impfung in Frage kommen.

Back To Top