×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

07.01.2022

Polizeigewerkschaft: Angespannte Lage am Wochenende erwartet

Die Gewerkschaft der Polizei rechnet am kommenden Wochenende wieder mit einer angespannten Einsatzlage rund um die bevorstehenden Corona-Proteste. Der Landesvorsitzende Dietmar Schilff rief die Teilnehmenden heute dazu auf, sich an rechtsstaatliche und demokratische Grundsätze zu halten. Anders werde man kaum Gehör finden, sagte er in Hannover. Morgen ist unter anderem eine Kundgebung in Emden angemeldet. In den vergangenen Wochen hatte es auch in anderen Kommunen in der Region Anti-Maßnahmen-Proteste gegeben. Dabei kam es teilweise zu Angriffen gegenüber der Polizei.

Eiszeit in Emden abgesagt

Die Emder Eiszeit wird auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Wie die Stadt mitteilt, ließe die aktuelle Corona-Situation eine Durchführung der Veranstaltung ab dem 29. Januar nicht zu. Es sei zu erwarten, dass die Infektionszahlen in den kommenden Tagen und Wochen in Emden noch weiter steigen werden. Deshalb müsste die Besucherzahl bei der Eiszeit stark eingeschränkt werden und Gastronomie könne gar nicht öffnen. Die Entscheidung der Absage sei allen Verantwortlichen schwer gefallen, so der erste Stadtrat Horst Jahnke in einer Pressemitteilung. Es hätten bereits viele Schulklassen ihr Interesse für dieses Jahr angemeldet.

Corona-Sonderausschuss: Niedersachsens Schulen schlecht auf Corona vorbereitet

Der Schulbetrieb in Niedersachsen war schlecht auf den Unterricht unter Pandemiebedingungen vorbereitet – zu der Erkenntnis kommt der Corona-Sonderausschuss des Landtags. Viele Schulen seien „vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt“ worden, um den Unterricht mit gewünschtem Infektionsschutz und Homeschooling durchzuführen, heißt es in einem Berichtsentwurf, über den die Braunschweiger Zeitung berichtet. Außerdem konnte häufig in Schulbussen der Mindestabstand zwischen den Schülerinnen und Schülern nicht eingehalten werden. Der niedersächsische Landtag hatte den Corona-Sonderausschuss im Herbst 2020 eingerichtet, um die beschlossenen Maßnahmen zu analysieren und um besser auf künftige Pandemien vorbereitet zu sein.

Zahlen steigen weiter, Küste aber hinten

Die Corona-Zahlen in der Region sind heute erneut angestiegen. Allerdings haben viele Kommunen an der Küste im bundesvergleich sehr niedrige Zahlen: Die Kreise Wittmund, Leer, Friesland und Aurich liegen unter den 10 Kommunen mit den niedrigsten Inzidenzen in Deutschland. Die Stadt Emden hat dagegen heute erneut einen Höchststand bei der Inzidenz erreicht – der Wert liegt heute bei 266.

Demo in Emden angemeldet

Für morgen Nachmittag haben Gegner der Corona-Maßnahmen eine Demonstration in Emden angemeldet. Bei der letzten Veranstaltungen waren 450 Menschen gekommen – damals war auch einen Gegendemo angemeldet. Bisher gäbe es aber keine weiteren Kundgebungen, heißt es aus der Stadt. An der Küste wird vielerorts gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert, meist in vergleichsweise kleinen Gruppe und ohne vorherige Anmeldung bei den Behörden.

Kaum Impfdurchbrüche in Niedersachsen

In Niedersachsen kommt es nur selten zu sogenannten Impfdurchbrüchen. Das teilt jetzt das Gesundheitsministerium in Hannover mit. Demnach hätten sich bis Dezember etwa 30.000 Menschen trotz vollständigem Impfschutz mit Corona infiziert. Das mache nur 0,5 Prozent der 5,8 Mio. Geimpften Niedersachsen aus – dadurch zeige sich, dass die Impfstoffe sehr wirksam seien.

Impfstation im Zollhaus

In Leer gibt es ab heute ein festes Impfangebot in der Innenstadt. Montags bis Freitags werden Impfungen im Zollhaus angeboten – das Angebot läuft heute bis zum Nachmittag. Geimpft werden können alle ab 12 Jahren – das ganze geht ohne Terminvereinbarung.

Back To Top