×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

04.04.2022

Ende der Maskenpflicht: Verbände rufen zu eigenverantwortlichem Tragen auf 

Nach dem Ende der Maskenpflicht rufen Politik, Handel und Wissenschaft zum eigenverantwortlichen Tragen der Schutzmasken auf. Das sei weiterhin der beste Weg sich und andere vor einer Infektion zu schützen, heißt es von der Ärztegewerkschaft Marburger Bund. Die Vereinigung sieht das Ende der Maskenpflicht als zu früh. Ähnlich sieht es auch Landesgesundheitsministerin Daniela Behrens.

Zum ersten Mal mehr Viert- als Drittimpfungen in Oldenburger Impfzentrum

Zum ersten Mal wurden in der vergangenen Woche in Oldenburg mehr Vier- als Drittimpfungen verzeichnet. Das liegt vor allem daran, dass die mobilen Teams in den vergangenen drei Wochen vor allem Alten- und Pflegeheime angesteuert haben, um dort die vierte Spritze zu verabreichen. In der vergangenen Woche wurden in ganz Oldenburg 745 Personen gegen Corona geimpft.

Weiterhin Maskenpflicht im Juister Einzelhandel

Auch wenn heute die Maskenpflicht im Einzelhandel fällt, soll in den Läden auf Juist weiterhin die Maske getragen werden. Das hat der Juister Einzelhandelsverband gefordert. Auch die Betriebe auf der Insel wollen an der Maskenpflicht festhalten, schreibt der Verband. Man bestehe jetzt aber nicht mehr auf einer FFP2-Maske. Es sei auch in Ordnung, eine OP-Maske im Laden sei auch in Ordnung.

Maskenpflicht könnte in Schulen Mobbingthema werden 

Lehrerverbände warnen nach dem Wegfall der Maskenpflicht vor Mobbing in Schulen. Kinder die weiter eine Maske tragen könnten gehänselt werden. Umgekehrt könne es auch Druck auf Schülerinnen und Schüler geben, die keine Masken mehr tragen. Davon geht der Deutsche Lehrerverband aus. Die Lehrergewerkschaft Erziehung und Wissenschaften warnt davor, dass die Maske als Diskussionsthema in die Klassenräume getragen wird. Außerdem befürchtet die Gewerkschaft durch den Wegfall der Maskenpflicht nach den Osterferien vermehrt Unterrichtsausfälle.  

Wittmund weiterhin mit hoher Corona-Inzidenz

Der Landkreis Wittmund bleibt auch heute unter den Kommunen mit den höchsten Corona-Infektionszahlen in Deutschland. Die Inzidenz liegt laut Robert-Koch Institut heute knapp über 4.000. Der zweithöchste Wert bundesweit. In den anderen Landkreisen in Ostfriesland liegt der Inzidenzwert ebenfalls überm Bundesschnitt. Wilhelmshaven und der Landkreis Friesland liegen darunter. Die Kommunen haben angekündigt, dass sie mit dem Ende der Schutzmaßnahmen am Wochenende keine aktuellen Corona-Zahlen mehr melden.  

Back To Top