×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle (Region Wilhelmshaven / Friesland)
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de

03.12.2021

Impftermine im Landkreis Friesland bis Weihnachten

Der Landkreis Friesland plant bis Weihnachten über 20 offene Impftermine. Los geht es am kommenden Montag in Zetel und Schortens. Dabei werden alle Personen über zwölf Jahren geimpft, außerdem werden auch Booster-Impfungen durchgeführt, teilt die Friesländer Kreisverwaltung mit.

  • Montag, 6.12.21 Mehrgenerationenhaus Zetel (Hauptstraße 7, Zetel): 10 bis 17 Uhr, Eingang über das Kino
  • Montag, 6.12.21 Bürgerhaus Stadt Schortens (Weserstraße 1, Schortens): 10 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 7.12.21 Freibad Bockhorn (Urwaldstraße 24, Bockhorn): 10 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 7.12.21 Stephanushaus Hohenkirchen (An der Kirche 1, Wangerland (Hohenkirchen)): 10 bis 17 Uhr
  • Mittwoch, 8.12.21 Theater am Dannhalm (Schulstraße 5a, Jever): 10 bis 17 Uhr
  • Donnerstag, 9.12.21 Rathaus Sande (im Sozialtrakt) (Hauptstraße 79, Sande): 8 bis 12 Uhr; Haupteingang
  • Freitag, 10.12.21 Hort Langendamm (Herrenkampsweg 22a, Varel): 10 bis 17 Uhr
  • Freitag, 10.12.21 IGS Friesland Süd (Kronshausen 6, Zetel): 10 bis 15 Uhr; Haupteingang der Schule
  • Montag, 13.12.21 Bürgerhaus Schortens (Weserstraße 1, Schortens): 9 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 14.12.21 Oberschule Obenstrohe (Riesweg 21, Varel): 9:30 bis 15 Uhr
  • Mittwoch, 15.12.21 Weltnaturerbeportal Dangast (Edo-Wiemken-Straße 61, Varel (Dangast)): 14 bis 18 Uhr
  • Donnerstag, 16.12.21 Mariengymnasium Jever (Terrasse 3, Jever): 14 bis 17 Uhr
  • Donnerstag, 16.12.21 Bischof-Reinhard-Haus Schillig (Jadestraße 32, Wangerland (Schillig)): 8 bis 12 Uhr
  • Freitag, 17.12.21 Oberschule Varel (Arngaster Straße 9, Varel): 14 bis 19 Uhr
  • Freitag, 17.12.21 Lothar-Meyer-Gymnasium (Moltkestraße 11, Varel): 13:30 bis 17:30 Uhr
  • Montag, 20.12.21 Heinz-Neukäter Schule (Oldenburger Straße 7, Varel): 14:30 bis 18 Uhr
  • Montag, 20.12.21 Oberschule Sande (Falkenweg 3, Sande): 12 bis 18 Uhr
  • Dienstag, 21.12.21 Pferdestall Schortens (Alter Brauerweg 1, Schortens): 15 bis 18 Uhr
  • Dienstag, 21.12.21 Dienstleistungszentrum Varel (Karl-Nieraad-Straße 1, Varel): 10 bis 18 Uhr
  • Donnerstag, 22.12.21 Rathaus Sande (im Sozialtrakt) (Hauptstraße 79, Sande): 10 bis 17 Uhr
  • Freitag, 23.12.21 Mehrgenerationenhaus Zetel (Hauptstraße 7, Zetel): 10 bis 17 Uhr, Eingang über das Kino

Die Impfung kann ab 12 Jahren erfolgen. Kinder- und Jugendliche unter 16 Jahren müssen in Begleitung der Erziehungsberechtigten geimpft werden, für 16- und 17-jährige Personen ist eine unterschriebene, formlose Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten ausreichend. Es erfolgen Impfungen mit Biontech oder Moderna. Die Impfaktionen können neben noch ungeimpften Personen auch Personen wahrnehmen, für die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) eine Auffrischungs- oder Boosterimpfung empfohlen wird. Diese Personen sollten den Nachweis ihrer bisherigen Impfung(en) zur Impfaktion mitbringen.

Weihnachtsmärkte in Leer und Oldenburg enden morgen

Die Weihnachtsmärkte in Leer und Oldenburg werden frühzeitig beendet. Für beide Märkte ist morgen der letzte Öffnungstag, teilen die Verantwortlichen mit. Als Grund werden die verschärften Corona-Regelungen genannt – dadurch seien die Besucherzahlen stark eingebrochen. Der Betrieb würde sich für die Schaustellerinnen und Schausteller nicht mehr lohnen. In Oldenburg hat der Lambertimarkt morgen noch bis 21.30 Uhr geöffnet, der Weihnachtsmarkt Leer schließt morgen um 22 Uhr für dieses Jahr.

Testpflicht für Geboosterte fällt ab morgen weg

Personen, die die Booster-Impfung schon bekommen haben, sind in Niedersachsen ab morgen von der Testpflicht befreit. Das teilt das Sozialministerium mit. Gründe für die Änderungen sind die aktuellen Engpässe bei Testungen und wissenschaftliche Erkenntnisse. Als Nachweis reiche demnach das digitale Impfzertifikat oder der Impfpass aus. Die Änderung wird in der kommenden Woche in die neue Corona-Verordnung für Niedersachsen eingebracht.

Drei weitere Corona-Tote in der Region

Im Landkreis Leer gibt es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus: Eine 93 Jahre alte Frau und eine 47 Jahre alte Frau sind an den Folgen der Infektion gestorben. Damit erhöht sich der Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im Kreis Leer auf 73. Der Landkreis Friesland meldet außerdem, dass dort eine weitere Person, die positiv auf das Coronavirus getestet war, verstorben ist.

Friesland steigert Erstimpfungsquote

Im Landkreis Friesland entscheiden sich immer mehr Menschen dafür sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Das sagte der Leiter des Corona-Krisenstabes, Christian Neumann, heute auf einer Pressekonferenz. Demnach hätten sich in den letzten Wochen rund 1.000 Menschen eine Erstimpfung abgeholt. Grund sei häufig auch der steigende Druck auf Ungeimpfte. Über 8.000 Personen haben eine Booster-Impfung erhalten. Lieferengpässe beim Impfstoff spüre der Landkreis selber bisher nicht, allerdings seien einzelne Arztpraxen im Kreisgebiet davon betroffen.

Niedersachsen bereitet sich „massiv“ auf Kinderimpfungen vor

Das Land Niedersachsen bereitet sich großflächig auf die Impfung von Kindern vor. Das Land stehe bereits im Gespräch mit Kinder- und Jugendärzten, so eine Sprecherin des Krisenstabes. Auch die Hälfte aller Kinderkliniken im Land habe sich bereiterklärt an den Impfaktionen mitzuwirken. Bis zum 13. Dezember wird eine Empfehlung für die Impfung von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren erwartet. Der Bund hat dem Land Niedersachsen 240.000 Impfdosen für diese Altersgruppe zugesagt.

Impfpraxen verzögern sich

Die Schwerpunkt-Impfpraxen in Niedersachsen verzögern sich weiter. Grund sei ein Mangel beim Impfstoff, vor allem bei dem vom Hersteller BionTech, so ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. So könnten die Bestellmengen aktuell nicht gedeckt werden. Eigentlich sollten bereits seit Anfang der Woche 180 Arztpraxen verstärkt gegen Corona impfen. Die Lieferschwierigkeiten machen sich auch bei den Kommunen bemerkbar: Zuletzt hatte Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für die ins Stocken geratene Impfkampagne kritisiert.

Klinikum Leer impft gegen Corona

Ab kommenden Mittwoch wird am Klinikum in Leer gegen Corona geimpft. Damit wolle man ein zusätzliches Angebot schaffen und die Impfquote im Landkreis weiter vorantreiben, heißt es von der Geschäftsleitung. Im Klinikum können allerdings nur Personen über 30 Jahren geimpft werden, da aktuell nur der Impfstoff von Moderna in größeren Mengen verfügbar sei. Für Personen unter 30 Jahren empfiehlt die ständige Impfkommission dagegen eine Impfung mit BionTech.

2G im Einzelhandel in Niedersachsen ab kommender Woche

In der kommenden Woche will Niedersachsen seine Corona-Verordnung noch einmal ändern. Dann soll auch im Einzelhandel die 2G-Regel gelten. Damit wolle Niedersachsen die Ergebnisse der Bund Länder Gespräche umsetzen, so Ministerpräsident Stephan Weil. Der Zugang zu Supermärkten und Apotheken bleibt weiterhin für alle offen. Gleichzeitig könnte es schon bald Ausnahmen von der 2G+-Regel geben: Wer eine Drittimpfung bekommt, brauch in Zukunft vielleicht keinen Test mehr machen – darüber werde es in der kommenden Woche mehr Klarheit geben, so Weil.

Querdenker verhaftet

Ein Mann aus Bad Zwischenahn wurde verhaftet, weil er per Handy mehrfach zum Mord aufgerufen hatte. Der Mann sei bekennender Reichsbürger und Querdenker, teilen die Behörden mit. Auf dem Messenger-Dienst Telegram folgten ihm 12.000 Menschen. Dort sprach er Mordaufrufe gegen verschiedene Personen aus seinem Persönlichen Umfeld aus. So sollen seine Anhänger einem Polizisten damit gedroht haben, ihn zu erschießen. Der Ammerländer sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Klinikum in Leer impft

Ab kommenden Mittwoch bietet das Klinikum in Leer Corona-Impfungen an. Damit wolle man ein zusätzliches Angebot schaffen und die Impfquote im Landkreis weiter vorantreiben, heißt es von der Geschäftsleitung. Im Klinikum können allerdings nur Personen über 30 Jahren geimpft werden, da aktuell nur der Impfstoff von Moderna in größeren Mengen verfügbar sei. Für Personen unter 30 Jahren empfiehlt die ständige Impfkommission dagegen eine Impfung mit Biontech.

Weiterhin Lieferprobleme bei Biontech-Impfstoff

Die Schwerpunkt-Impfpraxen in Niedersachsen verzögern sich weiter. Grund sei ein Mangel beim Impfstoff, vor allem dem vom Hersteller Biontech, so ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. So könnten die Bestellmengen aktuell nicht gedeckt werden. Eigentlich sollten bereits seit Anfang der Woche 180 Arztpraxen verstärkt gegen Corona impfen. Die Lieferschwierigkeiten machen sich auch bei den Kommunen bemerkbar: Zuletzt hatte Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für die ins stocken geratene Impfkampagne kritisiert.

Back To Top