×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de
24Jun 21

Delta-Variante nun auch im Landkreis Aurich angekommen

Die Delta-Variante des Corona-Virus ist nun auch im Landkreis Aurich angekommen. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind zwei Personen aus Norden und ein Mann aus der Krummhörn betroffen. Die zwei Norder sind Reiserückkehrer aus Russland. Die Infizierten haben leichte Krankheitssymptome und sind jetzt in Quarantäne. Die Delta-Variante gilt als deutlich ansteckender als die Ursprungsform von Corona.

Bundeswirtschaftsministerium will Tourismus-Neustart unterstützen

Das Bundeswirtschaftsministerium will den Restart vom Tourismus finanziell unterstützen. Dazu wurde gestern im Bundestag ein Aktionsplan für die nationale Tourismusstrategie vorgestellt. Bereits im April 2019 war eine gemeinsame Strategie beschlossen worden, die wurde allerdings im Frühjahr des vergangenen Jahres durch die Ausbreitung der Corona-Pandemie lahmgelegt. Nun sollen in Zusammenarbeit mit den Ländern konkrete Maßnahmen zur Wiederbelebung des Tourismus entwickelt werden. Dabei soll zum Beispiel auch der Mangel an Fachkräften bekämpft werden.

Inzidenzen an der Küste: Bis auf Emden alle Kommunen unter 5, Wilhelmshaven hält die Null

Die Corona-Infektionslage an der Küste bleibt weiterhin sehr entspannt. Bis auf die Stadt Emden liegen alle Kommunen mit ihrer Inzidenz bei oder unter 5. Emden hat momentan nach Angaben vom RKI einen Wert von 10. Die Stadt Wilhelmshaven hält weiterhin eine 0er-Inzidenz. Bleibt die Inzidenz im Landkreis Aurich weiterhin unter 10, könnten dort bald die Regeln nach der neuen Corona-Verordnung vom Land gelockert werden.

Kassenärztliche Vereinigung: immer noch zu wenig Impfstoff in Arztpraxen

Trotz der schrumpfenden Wartelisten in Ostfriesland beschweren sich die Arztpraxen in Ostfriesland über fehlenden Impfstoff. Wenn die Lieferungen weiter so gefahren würden, könnte es bis Ende August dauern, bis die Warteliste abgearbeitet ist, so ein Sprecher vom Emder Ärzteverein. Gerade die Bestellmenge für Erstimpfungen sei weiterhin begrenzt, sagt der Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung in Aurich Dieter Krott gegenüber der Emder Zeitung. Häufig werde die geforderte Menge schlussendlich auch gar nicht ausgeliefert.

Impf-Wartelisten in Ostfriesland geschrumpft 

Die Impf-Wartelisten in den ostfriesischen Kommunen haben sich in den vergangenen zwei Wochen fast halbiert. Am 8. Juni haben noch 48.000 Personen auf einen Termin im Impfzentrum gewartet, mittlerweile sind es nur noch knapp 26.000. In letzter Zeit konnten wieder mehr Termine vergeben, weil mehr Impfstoff angekommen ist, außerdem haben sich wohl viele auch in den Arztpraxen impfen lassen und sich dann von der Warteliste abgemeldet, so eine Sprecherin vom Landkreis Leer. Derzeit sind ungefähr 48 Prozent der Ostfriesen mindestens einmal gegen Corona geimpft. 

Lehrerverbände fordern besseren Schutz an Schulen nach den Sommerferien

Verschiedene Lehrerverbände in Niedersachsen fordern einen besseren Schutz an den Schulen nach den Sommerferien. Es brauche mehr Personal und auch Lüftungsanlagen für die Klassenräume. Dafür müssten auch zusätzliche finanzielle Mittel bereitgestellt werden. Gerade im Hinblick auf weitere Virusvarianten sei es wichtig, für den Herbst vorzusorgen. Kultusminister Tonne hatte am Dienstag angekündigt, dass alle Schulen nach den Sommerferien wieder komplett in den Normalbetrieb zurückkehren sollen. Weiterhin solle es aber regelmäßige Tests und eine Maskenpflicht an bestimmten Orten geben.

Friesland-Kliniken lockern Besuchsregeln

Die Friesland-Kliniken in Varel und Sanderbusch lockern ihre Besuchsregeln. Ab kommendem Monat muss vor Eintritt kein Anmeldebogen mehr ausgefüllt werden. Außerdem wird keine Temperatur bei den Besuchenden mehr gemessen, ebenso entfällt die Überprüfung der Security am Eingang. Mit einer App können künftig die Daten eingewählt werden. Im Nordwest-Krankenhaus in Sanderbusch wird zudem die Corona-Station reduziert, die freigehaltenen Intensivkapazitäten werden vollständig aufgegeben, wie ein Sprecher mitteilt.

23Jun 21

Niedersachsen startet im Regelbetrieb und mit Tests ins neue Schuljahr 

Die Schulen in Niedersachsen sollen nach den Sommerferien komplett im Regelbetrieb ins neue Schuljahr gehen. Das hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne gestern angekündigt. Geleichzeitig setze die Landesregierung aber weiterhin auf ein umfassendes Sicherheitskonzept, so gilt auch ab Schuljahresbeginn im September eine Maskenpflicht in bestimmten Bereichen und auch die Tests sollen weiterhin durchgeführt werden. Herrscht an einer Schule ein stärkeres Infektionsgeschehen, könnte diese Teststrategie und auch die Verpflichtung zur Maske noch ausgeweitet werden, bevor es in den Wechselbetrieb gehen muss. Schon aus der Kultusministerkonferenz war hervorgegangen, dass die Schulen in ganz Deutschland wieder im Normalbetrieb starten sollen, wenn die Sommerferien vorbei sind. 

Ab heute auch in Emden neue Corona-Regeln

Ab heute gelten auch in Emden neue Corona-Regeln. Grund ist, dass die Inzidenz dort zuletzt fünf Werktage am Stück unter 10 gelegen hat. Deswegen dürfen nach der neuen Corona-Verordnung vom Land wieder bis zu 25 Personen drinnen zusammenkommen, unter freiem Himmel sogar bis zu 50. Mittlerweile sind diese Regeln in allen Kommunen an der Küste gültig, bis auf den Landkreis Aurich. Dort ist die Inzidenz mittlerweile aber auch unter 10 gesunken. Da müsste sie jetzt bleiben, damit auch in Aurich gelockert werden kann. 

AstraZeneca bald auch für unter 60-Jährige in Niedersachsen

In den niedersächsischen Impfzentren können ab kommender Woche auch unter 60-Jährige den AstraZeneca-Impfstoff bekommen. Personen, die sich auf die Warteliste setzen lassen, können sich dann unabhängig vom Alter auch für den Impfstoff eintragen, so Gesundheitsstaatsekretär Heiger Scholz. Die letzten AstraZeneca-Lieferungen waren für die Zweitimpfungen reserviert, de seien jetzt aber abgeschlossen. Ob die Impfkampagne im kommenden Monat weiter Auftrieb bekommt, sei fraglich, so Scholz. Bisher gebe es noch keine Zusage vom Bund, wie viel Impfstoff genau im Juli ankomme.

Junger Dehoga: Neue Verordnung gut, aber weiterhin Personalprobleme

Die Hotel- und Gaststättenbetreiber in der Region begrüßen die neuen Corona-Regeln vom Land. Dass Touristen jetzt nur noch bei der Anreise einen negativen Coronatest vorlegen müssen, sorge für Erleichterung, so ein Sprecher vom Jungen Dehoga gegenüber der NWZ. Trotzdem gebe es nach wie vor das Problem, dass zu wenig Personal in der Branche da sei. Gerade auf den Inseln werde das Problem größer, weil sich viele die Wohnungen dort gar nicht mehr leisten könnten.

Ehemaliger niedersächsischer Finanzminister Schneider soll bei der Meyer Werft schlichten

Der ehemalige niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider soll im Streit bei der Papenburger Meyer Werft vermitteln. Zwischen Betriebsrat, IG Metall und Werft-Führung soll er als unabhängiger Schlichter agieren. Jetzt stehe auch vorerst nicht mehr im Raum, dass eine Einigungsstelle vom Arbeitsgericht eingeschaltet wird. Nach Werft-Angaben solle innerhalb von zwei Wochen eine Lösung gefunden werden. Weil wegen Corona die Aufträge für die Werft fehlen, müssen wohl knapp 1,2 Milliarden Euro eingespart werden, die Unternehmensleitung möchte deshalb Stellen abbauen, das wollen die IG Metall und der Betriebsrat der Meyer Werft aber verhindern.

22Jun 21

Delta-Variante im Emsland angekommen

Die Delta-Variante des Corona-Virus ist mittlerweile im Emsland angekommen. Wie die Kreisverwaltung dort berichtet, gibt es im Moment fünf Fälle der Mutation. Weitere Maßnahmen sind aber erstmal nicht geplant, auch eine Verlängerung der Quarantäne steht nicht zur Debatte. Die Delta-Variante gilt als deutlich ansteckender als die Ursprungsform von Corona. In den Kommunen an der Küste wurde sie bisher noch nicht nachgewiesen, auch die Krankenhäuser in der Region haben noch keine Patienten mit der Mutante behandelt.

Seit heute digitaler Impfnachweis in Niedersachsen auch als Download möglich

Seit heute gibt es in Niedersachsen auch die Möglichkeit, sich den digitalen Impfnachweis über das Landesportal runterzuladen. Dafür müssen sich bereits geimpfte Personen mit den erforderlichen Daten einloggen. Danach wird die Impfbescheinigung automatisch auf das Smartphone geladen. Auch in allen Impfzentren im Land gibt es seit heute die Möglichkeit, den Impfpass direkt nach der Impfung digitalisieren zu lassen. In einigen Zentren in der Region war das schon vorher möglich, beispielsweise im Landkreis Aurich.  

Alle Kommunen mit Inzidenz unter 10 – Lockerungen in Landkreisen Friesland, Leer und Wittmund und Stadt Wilhelmshaven

Alle Kommunen an der Küste liegen heute mit ihrer Inzidenz unter 10. Auch in der Stadt Emden ist der Wert heute auf 8 gesunken. Wegen den niedrigen Inzidenzen konnten bereits die Landkreise Friesland, Leer und Wittmund und die Stadt Wilhelmshaven ihre Corona-Regeln lockern. Damit das auch im Landkreis Aurich und in Emden möglich ist, müsste die Inzidenz dort fünf Werktage am Stück unter 10 liegen. Nach der neuen Corona-Verordnung vom Land dürfen sich bei einer stabilen Inzidenz unter 10 bis zu 25 Personen privat in geschlossenen Räumen treffen, draußen sogar bis zu 50.

Back To Top