×
Wähle jetzt deinen Channel aus: Radio Nordseewelle Livestream Radio Nordseewelle - Wilhelmshaven / Friesland Radio Nordseewelle - only80s
skip to Main Content
04931 973000
info@radio-nordseewelle.de
15Jul 21

Grenznahe Landkreise warnen vor Reise in die Niederlande

Die Landkreise Emsland, Grafschaft Bentheim und Leer warnen vor einer Reise in die Niederlande. Angesichts der stark steigenden Infektionszahlen im Nachbarland sollte man nur dort hinfahren, wenn es wirklich nötig ist. In den Niederlanden gibt es täglich tausende neue Corona-Fälle. Premierminister Mark Rutte hatte als Reaktion am Wochenende verschiedene Lockerungen zurückgenommen und sich bei der Bevölkerung dafür entschuldigt, dass er zu voreilig gehandelt hatte.

Meyer holt 350 Leute ins Stammunternehmen zurück

Die Meyer Werft in Papenburg holt sein Laserzentrum zurück in den Mutterkonzern. Wie die Werft ankündigt, wird der Wechsel zum Jahresende vollzogen, 350 Mitarbeiter kommen dann zurück unters Dach des Stamm-Unternehmens. Das ganze passiert im Rahmen des Zukunfspakets in der Corona-Krise: Auch der Betriebsrat zeigt sich mit der Entscheidung zufrieden. Es gäbe zwar noch ein paar Dinge zu klären, aber wichtig sei vor allem dass es keine negativen Auswirkungen auf die Arbeitsplätze gäbe. Der Betriebsrat hatte zuletzt immer wieder davor gewarnt weitere Teile der Werftarbeit in Tochterfirmen auszugliedern.  

Weitere Sonder-Impfaktion im Landkreis Aurich

Der Landkreis Aurich plant in der kommenden Woche noch eine weitere Sonder-Impfaktion. Am 20. und 21. Juli können Sondertermine mit dem Johnson und Johnson-Impfstoff ausgemacht werden. Bereits am kommenden Wochenende gibt es eine solche Aktion, da waren die Termine nach knapp 30 Stunden weg. Bei Johnson und Johnson ist nur eine Impfung für den vollen Impfschutz nötig

14Jul 21

Bund fördert Einbau von mobilen Luftfiltern mit 200 Millionen Euro

Die Bundesregierung will den Einbau von mobilen Luftfiltern in Schulen mit 200 Millionen Euro fördern. Im Speziellen soll es dabei um Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren gehen, die noch nicht gegen Corona geimpft werden dürfen. Dafür würden die Gelder an die Länder fließen. Zuletzt hatte das Land Niedersachsen schon angekündigt, beim Einbau von Luftfiltern in den Schulen 80 Prozent der Kosten zu übernehmen. Kultusminister Tonne bezeichnete das Förderprojekt vom Bund als sinnvolle Ergänzung zum Engagement des Landes.

Keine Impfpflicht für verschiedene Berufsgruppen in Niedersachsen

Das Land Niedersachsen will keine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wie z.B. Lehrer und Lehrerinnen einführen. Kultusminister Grant Hendrik Tonne sagt, dass die Impfquote bei den Lehrkräften sowieso schon sehr hoch sei – mittlerweile haben im Land knapp 90 Prozent des Lehrpersonals bereits die erste Impfung bekommen. Ähnlich sieht es auch beim Pflegepersonal aus. Da sind nach Angaben des Corona-Krisenstabs landesweit 85 Prozent geimpft. In Frankreich wird derzeit eine Impflicht für bestimmte Berufsgruppen eingeführt, daher wird auch in Deutschland darüber diskutiert.

UEK kommt besser durch 2020 als gedacht

Die Ubbo Emmius Klinik in Aurich hat das Geschäftsjahr 2020 besser als erwartet überstanden. In der Bilanz steht ein Minus von rund 5 Mio Euro, erwartet war aber deutlich mehr. Nach Angaben eines Sprechers profitiert das Krankenhaus von den Corona-Ausgleichszahlungen vom Bund. Außerdem habe es vor allem im zweiten Halbjahr gute Belegungszahlen im Haus gegeben.

Mehr psychische Probleme in der Pandemie

Immer mehr Menschen an der Küste haben mit psychischen Leiden zu kämpfen. Im vergangenen Jahr haben sich 1117 Menschen an den Sozialpsychiatrischen Dienst in Aurich gewandt. Die häufigsten Gründe seien depressive Verstimmungen oder Psychosen. Allerdings spielen auch Probleme in der Familie eine immer größere Rolle, sagt ein Sprecher vom Landkreis. Viele Studien hatten gezeigt, dass seit Beginn der Pandemie bundesweit mehr Probleme mit Angst, Stress und Depressionen auftreten.

Kommunale Spitzenverbände kritisieren Sparpolitik

Die kommunalen Spitzenverbände kritisieren den Sparkurs der Landesregierung. Das werde dafür sorgen, dass Kreisfreie Städte in Zukunft freiwillige Leistungen im Bereich Sport oder Kultur kürzen müssen, sagte Jan Arning, Chef vom Niedersächsischen Städtetag. Die Landkreise müssten sich das Geld durch eine erhöhte Kreisumlage zurückholen. Das Land hatte angekündigt im Folge der Pandemie und wachsender Schulden in den kommenden Jahren Einsparungen machen zu müssen.

13Jul 21

Landtagsabgeordnete sehen Inzidenz kritisch

Viele Landtagsabgeordnete aus der Region sind dafür in Zukunft auf mehr als den Inzidenzwert zu schauen, wenn es um die Corona-Maßnahmen geht. Der CDU-Abgeordnete Ulf Thiele ist für einen kumulierten Wert aus Inzidenz, R-Wert und Zahlen der Krankenhäuser. Ähnlich sieht das die Grünen-Abgeordnete Meta-Janssen-Kucz Auch sie glaubt, dass die Inzidenz als Kennzahl nicht mehr ausreicht. Der SPD-Abgeordnete Wiard Siebels stimmt dem zwar bedingt zu, gibt aber auch zu bedenken, dass die Landesregierung sich bei Entscheidungen auch jetzt bereits immer die Belegung der Krankenhäuser anschaue.

1.400 Minijobs im Landkreis Aurich weggefallen

Im Kreis Aurich sind im vergangenen Jahr 1.400 Minijobs weggefallen. Das teilt die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt mit. Der Rückgang zeige, dass Minijobs nicht krisenfest sind – wenn es in einer Firma schlecht läuft würden sie oft zuerst abgebaut. Deshalb fordert die IG BAU, dass Minijobs pauschal sozialversicherungspflichtig werden. Die nächste Bundesregierung müsse sich dem Thema dringend annehmen.

Alle Termine für Sonderimpftag im Landkreis Aurich ausgebucht

Für den Sonderimpftag im Landkreis Aurich am kommenden Samstag sind mittlerweile alle Termine vergeben. Wie ein Kreissprecher mitteilt, war bereits nach 30 Stunden alles ausgebucht. Am Samstag sollen im EEZ knapp 900 Personen mit Johnson&Johnson geimpft werden. Auch danach sind weitere Sonderimpfaktionen im Kreis Aurich geplant.

Im Landkreis Wittmund und in Emden gibt es demnächst Sonderimpfaktionen für Kinder und Jugendliche. Im Kreis Wittmund können Sonntag alle im Alter von 12 bis 17 Jahren mit BionTech geimpft werden. Die Aktion wurde vom Land Niedersachsen initiiert. In Emden gibt es eine entsprechende Aktion zum Start der Sommerferien am 21. Juli – laut Stadtverwaltung stehen über 700 Dosen zur Verfügung. Die Anmeldung für die Termine in Emden gehen übers Impfportal vom Land.

Back To Top